Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Geldautomaten in Bremen und Osnabrück gesprengt
Nachrichten Der Norden Geldautomaten in Bremen und Osnabrück gesprengt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:24 30.11.2017
In Osnabrück wurde in der Nacht ein Geldautomat gesprengt. Quelle: dpa
Anzeige
Bremen/Osnabrück

  Unbekannte haben in Bremen und Osnabrück in der Nacht zum Donnerstag Geldautomaten gesprengt. In Bremen wurde eine Anwohnerin von einem lauten Knall geweckt und beobachtete aus dem Fenster drei Personen, die eine benachbarte Bankfiliale verließen und mit einem dunklen Wagen flüchteten. Wie die Polizei mitteilte, hatten die Diebe zwei Geldautomaten offensichtlich mit einem Gasgemisch gesprengt. Das Foyer des Geldinstituts wurde durch die Explosion stark beschädigt. Nach ersten Erkenntnissen wurde Geld entwendet, die Höhe ist aber noch unklar. Die Polizei sucht jetzt Zeugen.

 Auch in Osnabrück hatte eine Anwohnerin am frühen Morgen einen lauten Knall gehört und die Polizei verständigt. Fast zeitgleich löste die Alarmanlage eines der Bank benachbarten Fahrradgeschäftes aus. Durch die Sprengung wurden Teile des Geldautomaten auf die Straße geschleudert, die zunächst deswegen in beide Fahrtrichtungen gesperrt wurde. Am Vormittag wurde eine Fahrbahn wieder freigegeben. 

Anzeige

 Im Frühjahr hatte das Landeskriminalamt Niedersachsen von einer neuen Serie von Geldautomaten-Sprengungen berichtet. Viele Banken investieren angesichts der Gas-Attacken bereits gezielt in Sicherheit: So installieren einige in ihren Automaten Farbkartuschen, die dafür sorgen sollen, dass die Geldscheine bei einer Sprengung eingefärbt werden. Zudem werden Sensoren eingebaut, die erkennen, wenn Gas eingeleitet und die dann Alarm auslösen. 

 

Von lni