Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Rumänien: Heimleiter weiter in U-Haft
Nachrichten Der Norden Rumänien: Heimleiter weiter in U-Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:43 07.11.2019
Was ist in diesem Gebäude wirklich passiert? Das Kinderheim Maramures in den rumänischen Karpaten. Quelle: Jutta Rinas
Anzeige
Bothel

Der Heimleiter des umstrittenen Kinderheims Maramures in Rumänien bleibt weiter in U-Haft. Nach einem Haftprüfungstermin Anfang November habe ein Gericht in Baia Mare die Untersuchungshaft für Bert S. und zwei Mitarbeiter nochmals bis Ende November verlängert, gab am Donnerstag der zuständige deutsche Jugendhilfeträger Kinder- und Jugendhilfe Wildfang GmbH in Bothel im Landkreis Rotenburg bekannt.

Heimleiter beteuert Unschuld

Vier Bewohner aus dem Heim für schwer erziehbare deutsche Jugendliche in den rumänischen Karpaten hatten den Männern schwere Vorwürfe gemacht. Sie sollen Heimkinder über Jahre misshandelt, ja sogar versklavt haben. Die rumänischen Behörden hatten die Männer nach einer Razzia in dem Kinderheim Ende August festgenommen. Wie berichtet hatte der Heimleiter Ende November in einem offenen Brief seine Unschuld beteuert und die schweren Haftbedingungen in Rumänien beklagt.

Jugendliche sind wieder in Deutschland

Alle vier in Obhut genommenen Kinder aus dem umstrittenen Sozialprojekt dagegen seien wieder zu Hause in Deutschland, hieß es von Wildfang weiter. Acht Jugendliche nähmen weiterhin am Projekt Maramures vor Ort teil. Gerade die Jugendlichen hatten sich öffentlich extrem unterschiedlich geäußert. Manche bestätigten die Vorwürfe, andere bezeichneten sie als vollkommen aus der Luft gegriffen.

Lesen Sie auch

Von Jutta Rinas

An niedersächsischen Küsten sind drei tote Grindwale entdeckt worden. Es ist ungewöhnlich, dass sich die Tiere in die flache Nordsee verirren, sie bevorzugen tiefere Gewässer.

07.11.2019

Im nächsten Jahr wollen die Politiker bekanntgeben, welche Regionen als Standort für ein atomares Endlager in Frage kommen. Doch am Verfahren gibt es Kritik von Atomkraftgegnern der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg und dem bundesweiten Bündnis „.ausgestrahlt“.

07.11.2019

Zu einer langen Haftstrafe hat das Landgericht Bückeburg einen 28 Jahre alten Mann verurteilt, der im März seine getrennt von ihm lebende Frau in Rinteln mit einem Messer erstochen hatte.

07.11.2019