Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Horrorunfälle auf Autobahnen in Niedersachsen: Ist der Staat machtlos?
Nachrichten Der Norden Horrorunfälle auf Autobahnen in Niedersachsen: Ist der Staat machtlos?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 28.03.2019
Immer wieder kommt es zu dramatischen und tödlichen Unfällen auf der Autobahn 2. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Anzeige
Hannover

Eine Unfallstatistik ist nie schön, selbst wenn die Zahl der im Straßenverkehr getöteten und verletzten Menschen rückläufig wäre. In Niedersachsen war 2018 leider das Gegenteil der Fall. Vor allem die Horrorunfälle auf der A2 haben Innenminister Boris Pistorius die Bilanz verhagelt. Niedersachsen bekommt die Verkehrssicherheit auf der viel befahrenen Ost-West-Achse trotz aller Bemühungen nicht in den Griff. Weder die verstärkten Kontrollen der Polizei noch das Baustellenmanagement von Verkehrsminister Bernd Althusmann haben die Lage verbessern können. Die Zahl der schlimmen Unfälle auf der 150 Kilometer langen Strecke ist trotz aller Prävention gestiegen.

Den Autobahnen droht der Kollaps

Was kann die Politik noch tun? An die Vernunft der Autofahrer appellieren? Wird ja schon gemacht, aber die Raser und Rücksichtslosen im Zweifel nicht aufhalten. Die Baustellen weiter optimieren? Ist sicher sinnvoll, kann aber das grundsätzliche Problem des weiter zunehmenden Verkehrs und der teilweise maroden Autobahnen nicht lösen. Mehr Polizeikontrollen durchführen, mehr Radarkontrollen wie die umstrittene Section Control einrichten, härtere Strafen verhängen? Bringt in erster Linie Geld in die Staatskasse.

Was kein Politiker gerne zugeben will: Deutschland steht vor allem auf den viel befahrenen Fernstrecken vor einem Verkehrskollaps. Der Ausbau etwa der A 7 wurde trotz aller Warnungen viel zu spät begonnen und die A2 könnte auch schon wieder mehr Fahrspuren vertragen. Am Ende wird es vermutlich keine Lösung geben, ohne den Lkw-Verkehr stark einzuschränken. Eine Verlegung von mehr Transporten auf Schienen- und Wasserwege wäre dabei ein erster, dringend notwendiger Schritt.

Weiterlesen: Wird der neue Strecken-Blitzer bald auf der A2 eingesetzt?

Von Marco Seng