Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Der Norden Niedersachsen gibt 8 Millionen für Lernprogramme in den Herbstferien
Nachrichten Der Norden

"Lernräume" in den Herbstferien: Niedersachsen fördert Lernprogramme

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:54 29.09.2021
Ob Lerncamps oder individueller Nachhilfeunterricht – mit dem Projekt „Lernräume“ will das Land Niedersachsen Schüler auch in den Ferien unterstützen.
Ob Lerncamps oder individueller Nachhilfeunterricht – mit dem Projekt „Lernräume“ will das Land Niedersachsen Schüler auch in den Ferien unterstützen. Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa
Anzeige
Hannover

Um Lernlücken aus der Corona-Zeit aufzuholen, fördert das Kultusministerium in Niedersachsen in den Herbstferien Programme für Schülerinnen und Schüler. Bis Herbst 2022 werden dafür insgesamt 8,2 Millionen Euro bereitgestellt. Anträge für das Programm „Lernräume“ können Vereine, Wohlfahrtsverbände, Schullandheime, kirchliche Träger, Waldpädagogikzentren, anerkannte außerschulische Lernstandorte, Bildungsregionen, Volkshochschulen und andere Organisationen ab sofort über das niedersächsische Bildungsportal stellen.

Schulen können Institutionen, mit denen sie zusammenarbeiten, zu einem Antrag motivieren. Vorrangig sollen Angebote für Erst- bis Zehntklässler aus Schulen in Niedersachsen in den diesjährigen Herbstferien vom 18. bis zum 29. Oktober gefördert werden. Der Zuschuss beträgt maximal 50.000 Euro.

Spaß und Lernen gehören zusammen

Ziel der „Lernräume“ ist es nach Angaben es Kultusministeriums, Kindern und Jugendlichen Betreuungs-, Freizeit- und Bildungsangebote in den Schulferien zu unterbreiten. Dabei gehe es um den Abbau von Lerndefiziten, aber auch um Teamfähigkeit und soziales Miteinander, um Gesundheits- und Bewegungsförderung, Demokratiebildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) sagte am Mittwoch: „Ich freue mich, dass die Lernräume in die nächste Runde gehen. Hier wird in hoher pädagogischer Qualität Spaß und Lernen zusammengebracht und damit Freude am Lernen vermittelt.“

Seit den Sommerferien 2020 gab es rund 1800 „Lernräume“ für insgesamt 30.000 Schülerinnen und Schüler in Niedersachsen. Camps, Kurse und Workshops aus den Bereichen Natur, Sport, Kunst, Kultur oder Fremdsprachen sind genauso darunter wie individueller Nachhilfeunterricht in einzelnen Fächern.

Von Saskia Döhner