Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Messerattacke in Hameln: Zwei Tatverdächtige in U-Haft
Nachrichten Der Norden Messerattacke in Hameln: Zwei Tatverdächtige in U-Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:24 05.11.2018
Symbolbild. Quelle: dpa
Anzeige
Hameln

Nach einem lebensgefährlichen Messerangriff auf einen 43-Jährigen in Hameln sind zwei Tatverdächtige am Montag in Untersuchungshaft gekommen. Das Amtsgericht Hameln habe gegen die 21 und 25 Jahre alten Männer Haftbefehle wegen gemeinschaftlichen versuchten Totschlags erlassen, teilte die Polizei mit. Sie sollen während eines Streits in einem Hamelner Restaurant in der Nacht zum Sonnabend auf den 43-Jährigen eingestochen haben. Die Beschuldigten machten vor dem Haftrichter keine Aussage.

Opfer nicht mehr in Lebensgefahr

Das Opfer schwebe mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr, sagte eine Polizeisprecherin. Der blutüberströmte 43-Jährige hatte nach der Attacke gegen 1 Uhr am Sonnabend im Foyer eines Seniorenheims um Hilfe gebeten. Ein Mitarbeiter des Heimes informierte die Polizei.

Anzeige

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich nach Angaben der Polizei um einen 21-Jährigen mit türkischer Staatsbürgerschaft, der am Sonntag an seiner Wohnanschrift festgenommen wurde, sowie einen 25 Jahre alten Mann mit deutscher und serbischer Staatsbürgerschaft. Er erschien demnach persönlich in der Wache und erkundigte sich, ob die Polizei nach ihm suche.

Von RND/dpa

Anzeige