Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Museumslok „Bello“ wird aufwändig saniert
Nachrichten Der Norden Museumslok „Bello“ wird aufwändig saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:59 26.08.2019
Die sanierungsbedürftige Lokomotive soll mit einem Schwerlastkran zur Sanierung abtransportiert werden. Quelle: Mohssen Assanimoghaddam/dpa
Anzeige
Delmenhorst

Die kleine Museumslokomotive „Bello“ aus Delmenhorst ist zur Sanierung abtransportiert worden. Für einen kurzen Moment schwebte die 106 Jahre alte Dampflok in der Luft, als ein Schwerlastkran sie am Montag auf einen Tieflader trug.

Die Witterung hat ihre Spuren an dem Fahrzeug hinterlassen, teilte die Stadt Delmenhorst mit. „Bello“ muss aufwendig instand gesetzt werden. Die Sanierungsarbeiten sollen etwa acht Wochen dauern und von einer Fachfirma übernommen werden.

Die Verladung war nicht gerade leicht

„Bello“ ist eine eher kleine Lok. Stünde sie neben einem ICE im Bahnhof, sähe sie aus wie ein Zwerg. Trotzdem ist die Dampflok nicht gerade leicht. Deshalb brauchten Experten am Montag einen Schwerlastkran, um die sie von den Schienen zu heben.

Einst ist die Lok in Delmenhorst aktiv unterwegs gewesen. Sie gilt als Prunkstück des Museum der Industriekultur. Die Verladung der Lok war keine einfache Sache.

„Bello“ zählt zu den Prunkstücken im Museum für Industriekultur

Die ehemalige Werkslok - gestrichen klassisch in Schwarz mit rotem Fahrwerk - gilt als eins der Prunkstücke im Nordwestdeutschen Museum für Industriekultur. Das Museum liegt auf dem Gelände der ehemaligen Norddeutschen Wollkämmerei und Kammgarnspinnerei (Nordwolle). Für diese Fabrik ist „Bello“ zu aktiven Zeiten gefahren.

Von RND/dpa

In einer Stahlfirma in Bremen ist am Montag ein Arbeiter ums Leben gekommen. Der 52-Jährige war von einem Stück Stahl getroffen worden. Polizei und Gewerbeaufsicht haben die Ermittlungen aufgenommen.

26.08.2019

Britische Phosphorhandgranaten sind am Sonntag in Bleckede (Kreis Lüneburg) in Brand geraten und haben einen Großeinsatz ausgelöst. Der Bereich wurde großräumig abgesperrt. Spezialisten bargen die Granaten.

26.08.2019

Fabian Sievers ist fasziniert von Trüffeln. Inzwischen betreibt der 47-Jährige in Südniedersachsen eine Plantage, weil das Sammeln in deutschen Wäldern verboten ist. Kann Deutschland wie Frankreich zum Trüffelland werden?

26.08.2019