Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Niedersachsen nimmt erstmals Corona-Patienten aus Thüringen auf
Nachrichten Der Norden

Niedersachsen nimmt erstmals Corona-Patienten aus Thüringen auf

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:41 30.12.2020
Ein Patient liegt auf einem Krankenbett auf der Covid 19 Intensivstation eines Krankenhauses. Quelle: Bodo Schackow/dpa
Anzeige
Erfurt/Mühlhausen

Erstmals sollen Corona-Patienten aus Thüringen zur Behandlung in ein angrenzendes Bundesland verlegt werden. Am Mittwoch wurde nach Angaben des Gesundheitsministeriums die Verlegung von acht Corona-Patienten aus dem Hufeland-Klinikum im Unstrut-Hainich-Kreis nach Niedersachsen vorbereitet.

Die an Covid-19 erkrankten Menschen sollen noch vor dem Jahreswechsel in Schwerpunktkrankenhäuser verlegt werden, wo sie bei Bedarf invasiv beatmet werden können, ergänzte der Intensivmediziner Michael Bauer vom Universitätsklinikum Jena, das die intensivmedizinische Versorgung von Covid-19-Patienten in Thüringen koordiniert.

Anzeige

„Die Lage ist äußerst angespannt“

„Es wird mit Sicherheit nicht die letzte Verlegung aus Thüringen sein“, prognostizierte der Arzt. Die Patientenzahlen auf den Intensivstationen der Thüringer Schwerpunktkliniken, die für die Behandlung von schwerer erkrankten Covid-19-Patienten ausgerüstet sind, stiegen ständig. „Die Lage ist äußerst angespannt.“

Lesen Sie auch: Landkreis in Thüringen verhängt ganztägige Ausgangssperre

Das Krankenhaus im Unstrut-Hainich-Kreis gehört nicht zu diesen Schwerpunktkliniken. Es betreut vor allem Patienten, die in der Regel nicht so schwer erkrankt sind, dass sie invasiv beatmet werden müssen.

Von RND/dpa