Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Stau vor Schiffshebewerk löst sich auf
Nachrichten Der Norden Stau vor Schiffshebewerk löst sich auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 10.08.2019
Binnenschiffe stauen sich auf dem Elbe-Seitenkanal vor dem Schiffshebewerk Lüneburg-Scharnebeck. Es werden allerdings immer weniger. Quelle: Markus Scholz/dpa
Anzeige
Scharnebeck

Beim Schiffshebewerk in Scharnebeck im Kreis Lüneburg wird der Stau der wartenden Binnenschiffe kleiner. Am Sonnabendmittag lagen noch 36 Schiffe im Oberwasser in Richtung Hamburg. Der Stau im Unterwasser aus Richtung Hamburg hatte sich aufgelöst, wie der Leiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Uelzen, Martin Köther, der Deutschen Presse-Agentur sagte. Er rechne damit, dass bis Montag annähernd der Normalbetrieb erreicht sei. „Es hängt davon ab, wie viele neue Schiffe dazu kommen.“ Seit Freitagmorgen laufe das Werk störungsfrei.

Da tagelang fast 90 Schiffe in der Nähe von Scharnebeck lagen, werde es allerdings eine Weile dauern, bis sie sich im Fahrgebiet verteilt haben, sagte der Behördenleiter. Er verwies darauf, dass es auch im Regelbetrieb Phasen gebe, in denen 15 bis 20 Schiffe warten müssen. Der Verkehrsandrang sei unterschiedlich.

Jährlich werden mehr als 21.000 Schiffe durch das Senkrecht- Schiffshebewerk in Scharnebeck am Elbe-Seitenkanal geleitet. Die Schiffe überwinden eine Höhenstufe von 38 Metern in einem überdimensionalen Fahrstuhl. Wegen einer Notreparatur des unterspülten Elbe-Wehrs bei Geesthacht (Kreis Herzogtum Lauenburg) hatte das Werk seine Arbeit am 2. August vorübergehend einstellen müssen. Die schadhaften Stellen der Geesthachter Staustufe wurden mit 4600 Tonnen Sand-Kies-Gemisch ausgebessert.

Um den Wasserdruck auf den Damm zu verringern, wurde der Wasserspiegel gesenkt, was in Scharnebeck das Heben der Schiffe unmöglich machte. Das Hebewerk braucht einen Wasserstand von mindestens vier Metern.

Von RND/lni

Er konnte sich kaum noch auf den Beinen halten: Ein Mann aus Niedersachsen fuhr am Freitag betrunken mit seinem Auto über einen Grünstreifen und prallte gegen einen Baum. Anschließend wollten er und sein ebenfalls betrunkener Beifahrer zu Fuß flüchten, weit kamen sie jedoch nicht.

10.08.2019

Da in gleich fünf Bundesländern die Ferien zu Ende gehen, werden die Autobahnen in Niedersachsen zum Nadelöhr. Besonders betroffen sind an diesem Wochenende die A1 und die A7.

10.08.2019

Im Sommer sinkt der Wasserspiegel im Edersee und legt das Edersee-Atlantis frei – die Überreste alter Siedlungen. Durch neue Regelungen zur Wasserabgabe geschieht dies langsamer als in den Vorjahren sonst, darüber freuen sich Wassersportler.

10.08.2019