Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Künftiger S-Bahn-Betreiber: Wieder zahlreiche Zugausfälle wegen fehlender Lokführer
Nachrichten Der Norden Künftiger S-Bahn-Betreiber: Wieder zahlreiche Zugausfälle wegen fehlender Lokführer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:31 31.05.2019
Die Nordwestbahn kämpft mit Zugausfällen. Quelle: Carmen Jaspersen/dpa
Anzeige
Hannover

Fahrgäste der Nordwestbahn müssen sich in den kommenden Tagen auf erhebliche Probleme einstellen. Wegen Personalengpässen fallen nach Angaben des Unternehmens am Freitag zahlreiche Züge im Bereich der Regio-S-Bahn Bremen/Oldenburg aus. Betroffen sind die Strecken zwischen Bremen-Farge und Verden, Bremerhaven-Lehe und Twistringen, Bremen und Bad Zwischenahn sowie die Strecke von Bremen nach Nordenham. Auch am Wochenende kann es zu Ausfällen kommen.

In der Vergangenheit hatte die Nordwestbahn immer wieder für Schlagzeilen gesorgt, nachdem wegen fehlender Lokführer auf zahlreichen Strecken Züge ausgefallen waren. Ende 2018 fiel auf einigen Linien zeitweise sogar jeder zweite Zug aus.

Anzeige

Mehrere Lokführer wurden abgeworben

Der Grund für die Ausfälle seien diesmal nicht nur Krankheiten, erläuterte ein Unternehmenssprecher am Freitag. Seit Anfang des Jahres gelte ein neuer Tarifvertrag mit mehr Urlaubstagen. Darüber hinaus seien einige Triebfahrzeugführer der Nordwestbahn vom Fern- und Güterverkehr abgeworben worden. Laut einem Bericht des NDR haben sechs Prozent der Lokführer das Unternehmen verlassen. „Wir setzen auf die Ausbildung“, betonte der Sprecher. Im Frühjahr werden ihm zufolge 25 neue Lokführer ihre Ausbildung beenden.

Das Osnabrücker Unternehmen übernimmt die S-Bahn in Hannover. Die Nordwestbahn hatte die DB-Regio in dem Vergabeverfahren beim Preis ausgestochen. Gegen die Vergabeentscheidung legte die DB-Regio Beschwerde ein, zog diese später aber wieder zurück. Die Beschwerde verzögerte allerdings den Zeitplan der Nordwestbahn: Statt Ende 2021 betreibt sie die S-Bahn vermutlich erst ab Mitte 2022.

Von RND/frs