Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Niedersachsen erhält 19 neue Bahnstationen
Nachrichten Der Norden Niedersachsen erhält 19 neue Bahnstationen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 28.03.2019
Symbolbild. Quelle: dpa
Hannover

19 kleinere Bahnstationen in Niedersachsen sollen wieder in Betrieb genommen oder neu gebaut werden. Einen Vertrag dazu haben am Donnerstag das Verkehrsministerium, die Deutsche Bahn sowie die Landesnahverkehrsgesellschaft und der Regionalverband Großraum Braunschweig unterzeichnet. „Wir wollen alle Regionen in Niedersachsen in den öffentlichen Personennahverkehr mit einbeziehen“, sagte Verkehrsminister Bernd Althusmann (CDU). „Die Reaktivierung von Bahnstationen stärkt den Schienenpersonennahverkehr in unserem Land.“

Elf weitere Bahnstationen könnten folgen

Insgesamt sollen 50 Millionen Euro investiert werden, mindestens ein Viertel der Baukosten soll die Bahn tragen. Die übrige Summe teilen sich das Land und die beiden Verkehrsverbände.

Konkret geht es um die Stationen Adendorf, Altenwalde, Cappel-Midlum / Spieka, Bunde, Hildesheim-Himmelsthür, Ihrhove, Kirchlinteln, Neermoor, Osnabrück-Rosenplatz, Rosdorf sowie Bienrode, Braunschweig-Broitzem, Braunschweig-Rüningen, Isenbüttel, Wendessen, Wolfsburg West, Leiferde Ost, Leiferde West und Salzgitter-Thiede. Langfristig können noch elf weitere Stationen hinzukommen, teilte das Verkehrsministerium mit.

Von RND/lni

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Wolf ist bei einem Zusammenprall mit einem Auto im Landkreis Celle ums Leben gekommen. Das Tier lief dem Fahrer vor den Wagen.

28.03.2019

Ein Hund hat in Hameln einem Zweijährigen ein Stück Fleisch aus der Wange gebissen. Nun sucht die Polizei nach dem Halter des Tieres.

28.03.2019

Das wird für Staus sorgen: Die A7 wird ab Freitagabend südlich von Hildesheim in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Erst am Sonntagabend sollen die Reparaturarbeiten beendet sein und Autos wieder fahren können.

28.03.2019