Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Weltkriegsbombe in Oldenburg entschärft
Nachrichten Der Norden Weltkriegsbombe in Oldenburg entschärft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:05 21.01.2019
Symbolbild Quelle: Julian Stähle/dpa
Oldenburg

Rund 7300 Menschen sind am Montagabend von der Entschärfung einer Fliegerbombe in Oldenburg betroffen gewesen. Am späten Abend gaben die Behörden Entwarnung: Die Bombe wurde entschärft, wie die Stadt mitteilte. Die Anwohner, die von 18 Uhr an ihre Wohnungen in einem Ein-Kilometer-Radius um den Fundort verlassen mussten, durften wieder zurückkehren.

Am Vormittag war die amerikanische Fünf-Zentner-Bombe bei Bodensondierungen auf einem ehemaligen Militärareal gefunden worden.

Bereits Anfang Juni 2016 war nach Angaben der Stadt eine amerikanische Fliegerbombe auf dem ehemaligen Fliegerhorst in Oldenburg gefunden und erfolgreich entschärft worden.

Von RND/lni

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Patient des Hildesheimer St.-Bernward-Krankenhauses stürzt aus dem Fenster – und bleibt trotz Suchaktion der Polizei fast drei Wochen vermisst. Eine Klinikmitarbeiterin entdeckte den Leichnam nun in einem Busch.

21.01.2019

Ungewöhnlicher Einsatz für die Feuerwehr in Hildesheim: Retter mussten einen verletzten Schwan von der Eisfläche des zugefrorenen Hohnsensees holen.

21.01.2019
Der Norden Landesrechnungshof will Regress - Braunschweiger Kulturstiftung im Visier

Der Streit zwischen der Stiftung Braunschweiger Kulturbesitz und dem Landesrechnungshof geht weiter. Der Rechnungshof will den früheren Braunschweiger Oberbürgermeister Gert Hoffmann in Regress nehmen

21.01.2019