Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Problemwolf könnte erwachsenes Rind gerissen haben
Nachrichten Der Norden Problemwolf könnte erwachsenes Rind gerissen haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:36 18.10.2019
Weiterhin suchen Jäger nach dem sogenannten „Problemwolf“ (Symbolfoto). Quelle: Ingo Wagner/dpa
Anzeige
Sonnenborstel

Der zum Abschuss freigegebene Problemwolf im Landkreis Nienburg könnte gemeinsam mit seinem Rudel ein zwei Jahre altes Rind gerissen haben. DNA-Proben seien wie üblich bei einem Nutztierriss zur Untersuchung eingeschickt worden, sagte ein Sprecher des niedersächsischen Umweltministeriums.

Wie die Zeitung „Die Harke“ berichtete, hatte ein Landwirt das tote, halb aufgefressene Rind am Mittwochabend auf der Weide entdeckt. Die anderen ein- und zweijährigen Rinder der Herde seien unverletzt geblieben.

Hat der Wolf seine Techniken weitergegeben? 

Der Rodewalder Wolfsrüde wird seit Anfang Januar gesucht. Er wurde zum Abschuss freigegeben, weil er wolfsabweisende Zäune überwunden und Rinder in einer Herde angegriffen hatte. Es wird vermutet, dass er diese problematischen Jagdtechniken an seine Nachkommen weitergibt.

Der Naturschutzbund (Nabu) und andere Wolfsschützer halten die Begründung der Abschussgenehmigung für falsch und kritisieren, dass sie immer wieder verlängert wird. Es sei nicht ungewöhnlich, dass Wölfe auch größere Tiere angreifen. Daher müsse verstärkt in wolfsabweisende Zäune investiert werden. Wölfe sind artenschutzrechtlich streng geschützt.

Von RND/dpa

Das trockene Wetter in den vergangenen beiden Jahren hat zu einer deutlich gestiegenen Mäusepopulation geführt. Darunter leidet die Landwirtschaft. Die Störche aber freuen sich.

18.10.2019

Die Schadenshöhe nach dem Brand in einem Parkhaus am Flughafen Münster/Osnabrück muss nach oben korrigiert werden. Zuerst waren Ermittler von knapp 250.000 Euro Schaden ausgegangen, nun liegen die Schätzungen im siebenstelligen Bereich.

18.10.2019

Es ist beängstigend leicht, ins Gefängnis zu kommen. Jedenfalls dann, wenn man bereit ist, dafür zu zahlen - das frühere Amtsgefängnis Fürstenau lockt Hotelgäste mit ganz speziellem Charme. Und mit Häftlingskleidung. Einen großen Vorteil gibt es.

18.10.2019