Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Schulleiter soll 170.000 Euro abgezweigt haben
Nachrichten Der Norden Schulleiter soll 170.000 Euro abgezweigt haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:11 22.12.2017
Symbolbild. Quelle: Arne Dedert
Anzeige
Salzgitter

 Der ehemalige Leiter einer Hauptschule in Salzgitter soll 170.000 Euro aus der Schulkasse abgezweigt haben. „Es wurde Anklage beim Landgericht Braunschweig erhoben“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Freitag. Über die Vorwürfe gegen den Mann wegen Untreue in 326 Fällen, Betrug, Urkundenfälschung und Missbrauch seiner Stellung hatte zunächst die „Braunschweiger Zeitung“ berichtet. 

 Zwischen 2013 und 2016 soll das Geld auf das Konto der Frau des früheren Schulleiters geflossen sein. Sie ist in 254 der 326 der Beihilfe angeklagt. Unter anderem sollen 10.000 Euro vom Konto des Fördervereins der Schule stammen. Laut Staatsanwaltschaft wurden auch Kostenanträge auf Klassenfahrten gestellt, die so nie stattgefunden haben. 

 Außerdem wird dem Mann vorgeworfen, eine Lautsprecheranlage und einen Fernseher im Namen der Schule bestellt, diese aber in seinem Haus genutzt zu haben. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hat der Beschuldigte 50.000 Euro zurücküberwiesen, sich bisher aber nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Von Christian Brahmann/dpa

Wer in Niedersachsen weiße Weihnachten sucht, kann sie - mit Einschränkungen - wohl nur in den höheren Lagen des Harzes finden. „Das Weihnachtswetter wird zwar nicht so schön, wie wir uns erhofft haben“, sagte Marc Kinkeldey von der Wetterwarte des Deutschen Wetterdienstes auf dem Brocken am Donnerstag.

22.12.2017

Hell erleuchtet: Ein Ehepaar aus dem niedersächsischen Bücken hat sein Haus zu Weihnachten mit gut 530.000 Lichtern geschmückt. Um die hohen Stromkosten im Dezember zu bezahlen, verkaufen die Eheleute Glühwein, Essen und Geschenkartikel. 

22.12.2017

Es war eine der spektakulärsten Verbrecherjagden der Nachkriegszeit: Dann wurde der Einbrecher Bruno Fabeyer, der einen Polizisten in Hunteburg im Kreis Osnabrück erschossen hatte, festgenommen und zu lebenslanger Haft verurteilt. Ein Rückblick auf eine 50 Jahre alte Geschichte, viele Menschen immer noch nicht loslässt.

24.12.2017