Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Schülerrat gegen verpflichtende Abschlussprüfungen in Niedersachsen
Nachrichten Der Norden Schülerrat gegen verpflichtende Abschlussprüfungen in Niedersachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:18 14.04.2020
Schüler in Niedersachsen sollen nach Ansicht des Schülerrats selbst entscheiden dürfen, ob sie in diesem Jahr ihre Abschlussprüfungen absolvieren wollen. Quelle: Felix Kästle/dpa
Anzeige
Hannover

Niedersachsens Schüler sollen nach Ansicht des Schülerrats wegen der wochenlangen Schulschließungen wählen können, ob sie ihre Abschlussprüfungen ablegen wollen oder nicht. „Die gegenwärtige Krise hat die Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen in unvergleichbarer Weise behindert“, sagte der Vorsitzende des Landesschülerrats, Florian Reetz, am Dienstag.

So könnten digitale Lerngruppen analoge nicht ersetzen, und viele Schüler hätten zu Hause keine ruhigen Rückzugsräume zum Lernen. „Ein Festhalten an verpflichtenden Abschlussprüfungen ist nicht länger haltbar.“

Anzeige

Neue Beratungen der Kultusminister

Stattdessen solle dieses Jahr ein „Durchschnittsabschluss“ zum Standard werden. Die Abschlussnote ergebe sich dann aus den Leistungen der letzten Halbjahre. Beim Abitur machen diese Leistungen auch unter normalen Umständen zwei Drittel der Abschlussnoten aus. Wer wolle, solle aber ein Recht auf die Abschlussprüfung haben.

Das tägliche GT/ET Corona-Update als Newsletter Alle News zum Coronavirus in Göttingen täglich gegen 17 Uhr im E-Mail-Postfach
 

Eine Entscheidung, wie es in der Corona-Krise mit den Schulen weitergeht, wird frühestens am Mittwoch erwartet. Dann berät Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten über das weitere Vorgehen in der Krise. Die Kultusminister der Länder wollen sich erst danach zu Beratungen zusammenschalten.

Lesen Sie auch:

Von RND/lni

Anzeige