Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Steuereinnahmen in Niedersachsen um 1,2 Milliarden Euro eingebrochen
Nachrichten Der Norden

Steuereinnahmen in Niedersachsen um 1,2 Milliarden Euro eingebrochen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:43 05.07.2020
Die Steuereinnahmen sind um 1,2 Milliarden Euro eingebrochen. Quelle: Daniel Reinhardt/dpa/Symbolbild
Anzeige
Hannover

Das Land Niedersachsen hat wegen der Corona-Krise mit einem Einbruch der Steuereinnahmen zu kämpfen. Im ersten Halbjahr 2020 nahm das Land 13,6 Milliarden Euro ein - das sind 1,2 Milliarden Euro oder rund acht Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, wie das Finanzministerium in Hannover auf dpa-Anfrage mitteilte.

Jahresverlauf hängt von Pandemie ab

Mit Blick auf das Gesamtjahr hatte Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) bereits im Mai angekündigt, dass die Steuereinnahmen wohl nur noch 26,6 Milliarden Euro betragen dürften und damit um 2,9 Milliarden Euro geringer ausfallen würden als 2019. Ob es dabei bleibt, ist noch unsicher. „Der weitere Jahresverlauf wird insbesondere vom weiteren Verlauf der Pandemie abhängen und bleibt nach wie vor abzuwarten“, sagte ein Ministeriumssprecher.

Anzeige
Mit Blick auf das Gesamtjahr hatte Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) bereits im Mai angekündigt, dass die Steuereinnahmen wohl nur noch 26,6 Milliarden Euro betragen dürften. Quelle: Moritz Frankenberg/dpa/Symbolbild

Montag stellt die Landesregierung ihren Haushaltsentwurf vor

Am Montag (12.30 Uhr) stellt die Landesregierung ihren Entwurf für den Haushalt 2021 vor. Auf die Corona-Krise hat sie in diesem Jahr bereits mit zwei Nachtragshaushalten im Volumen von insgesamt 12,8 Milliarden Euro reagiert, von denen der zweite Mitte Juli vom Landtag verabschiedet werden soll. Der Rechnungshof hält die damit verbundene Neuverschuldung allerdings für zu hoch und fordert Einsparungen mit Blick auf 2021.

Von dpa/lni