Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Wildkatzenbabys tappen in Foto-Falle im Harz
Nachrichten Der Norden Wildkatzenbabys tappen in Foto-Falle im Harz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:18 27.11.2019
Eine Wildkatze mit Jungtieren ist von einer automatischen Wildkamera fotografiert worden. Quelle: Nationalpark Harz/dpa
Anzeige
Lutter

Im Harz ist durch Zufall ein besonderes Tier-Foto entstanden: Eine automatische Wildkamera, die eigentlich Informationen über Luchse sammeln soll, hat eine Wildkatze mit drei Jungtieren abgelichtet. Der Schnappschuss sei in der Nähe von Lutter gelungen, teilte der Landkreis Goslar am Dienstag mit.

Sehr seltene Aufnahme einer Wildkatzenfamilie

„Derartige Aufnahmen sind sehr selten“, sagte der Luchs-Experte des Nationalparks Harz, Ole Anders. Wildkatzen brächten zwar öfter drei oder auch vier Junge zur Welt. Dass eine so große Familie von einer Wildkamera erfasst werde, sei aber die absolute Ausnahme. 

Der Landkreis Goslar und der Nationalpark Harz haben nach Angaben eines Kreissprechers beschlossen, gemeinsam Informationen über das Vorkommen von Luchsen im nördlichen Harzvorland zu sammeln. Dazu wurden in mehreren größeren Waldgebieten in Abstimmung mit den Landesforsten insgesamt zehn Wildkameras installiert.

Von RND/dpa

Die niedersächsische Landesregierung will die heimischen Landwirte verstärkt fördern. Darauf haben sich SPD und CDU geeinigt. Zu den geplanten Maßnahmen gehört unter anderem eine weitere Finanzspritze für Investitionen.

26.11.2019

Notfallsanitäter Felix Haehne aus Osterholz-Scharmbeck kritisiert, dass seine Berufskollegen Unfallopfer nur eingeschränkt versorgen dürfen. Oft müssen sie untätig warten, bis endlich ein Notarzt kommt. Weil Haehne musikalisch ist, protestiert er mit einem Lied – und das wird bei Youtube 100.000-fach angeklickt.

26.11.2019

Angehörige der Pflegekammer in Niedersachsen müssen künftig keine Beiträge mehr zahlen. Das hat die große Koalition im Landtag beschlossen. Die Politiker räumen mit der Entscheidung eines der größten Probleme im Sozialbereich ab.

26.11.2019