Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Digital Flirten via Daumen hoch: Facebook Dating in den USA gestartet
Nachrichten Digital Flirten via Daumen hoch: Facebook Dating in den USA gestartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:43 05.09.2019
Facebook hat seine Datingfunktion in den USA gestartet. Quelle: imago images / Eibner Europa
Anzeige

Seit Donnerstag können sich Singles auch in den USA über Facebook Dating kennen- und lieben lernen. Der Tech-Konzern hat dort offiziell den Start des neuen Partnerschaftsdienstes verkündet. Facebook-Benutzer könnten in dem Datingprofil auch ihre Instagram-Beiträge integrieren, wie der Konzern mitteilte. Der neue Dienst startete vor fast genau einem Jahr testweise in Kolumbien und ist bereits in 20 Ländern verfügbar, hauptsächlich in Asien und Südamerika.

Heimlich verliebt? Mit der "Secret Crush"-Funktion kann mehr aus der Schwärmerei werden. Quelle: Facebook

Der Konzern sieht in dem neuen Produkt großes Potenzial: Mehr als 200 Millionen Menschen sind nach eigenen Angaben als Single auf Facebook gelistet. Wer den Dienst nutzen will, müsse mindestens 18 Jahre alt sein und sich die neueste Version der Facebook-App herunterladen, um dort ein eigenes Onlinedatingprofil anzulegen. Dieses werde jedoch separat, also vom Haupt-Facebook-Profil getrennt gehalten, sofern der Nutzer es dort nicht teilen wolle, heißt es.

Anzeige

Flirten mit „Gefällt mir“-Funktion

Nach der Einrichtung schlägt Facebook Flirts mit anderen angemeldeten Nutzern vor – basierend auf gleichen Interessen, Veranstaltungen oder Gruppen, die auf Facebook oder Instagram präferiert worden sind. Im Gegensatz etwa zum Onlinedating-Platzhirschen Tinder „wischt“ der Suchende nicht nach links oder rechts, um Interesse oder Desinteresse an einer Person zu bekunden. Stattdessen bietet Facebook Dating die „Gefällt mir“- oder Kommentarfunktion. Zum Schutz der Nutzer dürfe zunächst nur eine Nachricht gesendet werden, bis der Adressat antwortet. Zudem sollen Freunde auf Facebook ausgeblendet werden.

Anfang nächsten Jahres soll der kostenfreie Dienst auch in Europa an den Start gehen, kündigte Facebook an.

Lesen Sie auch: Telefonnummern von Facebook-Nutzern offen im Netz – 420 Millionen Betroffene

RND/so