Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Digital Im Test: Das ist neu bei „Super Mario Maker 2“
Nachrichten Digital Im Test: Das ist neu bei „Super Mario Maker 2“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:42 05.07.2019
Der «Super Mario Maker» ist in seiner zweiten Ausgabe nun auch für die Konsole Nintendo Switch verfügbar. Quelle: Nintendo/dpa
Berlin

Ein von der WiiU auf die Nintendo Switch portierter Titel kann eine unsichere Nummer sein. Wenn man Pech hat, gibt es nämlich nur kleine Verbesserungen. Nicht so beim „Super Mario Maker 2“.

Beim neuen Mario-Levelbaukasten haben die Entwickler Stoff reingepackt, der die „2“ im Titel mehr als rechtfertigt. Zu den schon schier unendlichen Möglichkeiten, eigene Mario-Level zu gestalten, kommen jetzt noch mal Massen an Bausteinen hinzu. Hunderte von Bauelementen, Items und Gegnern stehen zur Verfügung, um eigene Level zu bauen und sie Spielern in der ganzen Welt zur Verfügung zu stellen.

Neu: Zu zweit Herausforderungen erstellen

Spieler können sich aus den Level-Elementen sämtlicher Mario-Spiele bedienen. Neu ist dieses Mal, dass auch Super Mario 3D World als Setting hinzukommt – die dritte Dimension also. Wer ein Level erschafft, hat nun auch erstmals die Möglichkeit, bestimmte Bedingungen für den erfolgreichen Abschluss einer Aufgabe abseits vom Erreichen der Fahne in der vorgegebenen Zeit festzulegen, zum Beispiel die Anzahl der zu sammelnden Münzen.

Ebenfalls neu: Herausforderungen lassen sich nun zu zweit an einer Konsole erstellen oder Freunde treten Level zu zweit an. Bis zu vier Spieler an einer Konsole oder auch online dürfen also nun gemeinsam ran.

Super Mario Maker 2“ gibt es exklusiv für die Switch. Das Spiel ist ohne Altersbeschränkung freigegeben und kostet rund 60 Euro.

Lesen Sie hier:
Neues Super Mario im Test: Wie gut ist „New Super Mario Bros. U Deluxe“?

Von RND/dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Chinesische Grenzer sollen eine Spionage-App auf Smartphones von Touristen installieren, die von Kirgistan nach West-China kommen. Das schreckt auf. Wie schützt man sein Gerät generell vor übergriffigen Staaten?

05.07.2019

Die Geschichte von Amazon begann vor 25 Jahren in einer Garage in Seattle. Heute ist Amazon einer der wertvollsten Konzerne der Börse. Und sein Gründer, Jeff Bezos, der reichste Mann der Welt. Doch es gibt auch viel Kritik.

05.07.2019

Die App TikTok ist bei Jugendlichen sehr beliebt, bereitet Datenschützern aber Bauchschmerzen. Eltern sollten ihren Nachwuchs nicht ohne weiteres die Nutzung erlauben, empfehlen sie.

05.07.2019