Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Digital NSA-Affäre lässt Vertrauen in die „Cloud“ sinken
Nachrichten Digital NSA-Affäre lässt Vertrauen in die „Cloud“ sinken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:33 08.09.2013
Das Vertrauen der Internetnutzer in die "Cloud" schwindet. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Internet-Nutzer sind wegen der NSA-Spähaffäre einer Umfrage zufolge weniger bereit, ihre persönlichen Daten extern in der „Cloud“ (Wolke) eines kommerziellen Anbieters zu speichern. Waren im vergangenen Jahr noch 45 Prozent willens, ihre Daten bei der Deutschen Telekom speichern zu lassen, sind es mit 39 Prozent jetzt sechs Prozentpunkte weniger. Das berichtet das Magazin „Focus“ unter Berufung auf eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Allensbach im Auftrag der Telekom.

Weitere Verlierer sind Vodafone und Apple („iCloud“) mit einem Rückgang von jeweils fünf Prozentpunkten. Auch Google und Microsoft mussten einen Vertrauensrückgang von jeweils zwei Prozentpunkten hinnehmen. Schlusslicht ist das Social-Media-Netzwerk Facebook, dem nur sieben Prozent der Befragten ihre Daten zum Speichern anvertrauen würden (Vorjahr: acht Prozent).

Anzeige

Die „Cloud“ bietet für Internet-Nutzer den Vorteil, dass sie von überall und von jedem Gerät aus auf ihre Daten wie Dokumente oder Fotos zugreifen können. Ähnliches gilt für Unternehmen. Für die Internet- und Telekom-Konzerne ist dies ein Milliardenmarkt.

dpa

Digital Neue Snowden-Enthüllung - Was ist noch sicher?
07.09.2013
06.09.2013