Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Digital Sicherheitsupdates: Google und Apple liefern schnell und regelmäßig
Nachrichten Digital Sicherheitsupdates: Google und Apple liefern schnell und regelmäßig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:06 24.04.2019
Googles Pixel-Smartphones werden am schnellsten mit frischen Android-Updates versorgt. Quelle: Robert Günther/dpa
Anzeige
Berlin

Wer immer die neueste und sicherste Software auf seinem Smartphone haben will, ist bei Apple und Google am besten aufgehoben. Das geht aus dem Update-Index der Stiftung Warentest hervor („test“ 5/2019). iPhones und Googles eigene Pixel-Smartphones erhalten demnach für mehrere Jahre schnell und regelmäßig frische Software. Doch auch größere Android-Hersteller wie Huawei mit der Untermarke Honor, OnePlus oder LG sprangen dank mehr Updates im Vergleich zum Vorjahr ein paar Plätze nach oben.

Es dauert länger, aber die Updates kommen

Auch im mittleren Preissegment tut sich bei Android etwas. Beim Programm Android One arbeiten Hersteller und Google zusammen und versprechen aktuelle Betriebssysteme für zwei und Sicherheitsupdates für drei Jahre. Hersteller wie Nokia, Motorola oder HTC haben mittlerweile einige Android-One-Geräte im Angebot.

Lesen Sie hier:
Whatsapp: Fake-Update verbreitet Schadsoftware

Die Erfahrung der Warentester bislang: Es klappt ganz gut. Zwar dauert es ein paar Wochen länger als bei Googles teureren Pixel-Smartphones, bis die Sicherheitsupdates kommen. Sie kommen aber regelmäßig.

Von RND/dpa

Ein Dunkel-Modus schont die Augen und spart Energie – zumindest bei manchen Display-Arten. Facebooks Messenger hat nun auch einen Nachtmodus.

24.04.2019

Podcasts sind voll im Trend, und ihre Erfolgswelle scheint so schnell auch nicht abzureißen. Mit überschaubarem Aufwand kann jeder selbst zum Produzent werden. Wer damit Erfolg haben will, sollte Nischen besetzen.

23.04.2019

Die Markteinführung des mit Spannung erwarteten Samsung Galaxy Fold ist vorerst geplatzt. Das Display des faltbaren Smartphones ging bei Vorab-Tests mehrfach kaputt. Der südkoreanische Tech-Riese will nun weiter daran arbeiten.

22.04.2019