Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Digital Wikipedia-Autoren wollen Oertel löschen
Nachrichten Digital Wikipedia-Autoren wollen Oertel löschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:18 20.01.2015
Nicht relevant? Einige Wikipedia-Autoren finden, dass Pegida-Sprecherin Kathrin Oertel keinen Eintrag im Online-Lexikon verdient hat. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

„Die Frau war 1x in einer Talkshow. Das erzeugt keine Relevanz“, lautet ein Beitrag, der für das Löschen des Eintrags über Kathrin Oertel bei Wikipedia wirbt. „Jauch war nur der Anfang. Von Frau Oertel wird in den nächsten Monaten noch sehr viel zu lesen, hören und sehen sein“, heißt es in einem Beitrag für den Erhalt. Ein anderer bedauert, zum „Totschweigen“ sei es „leider zu spät“. Es sei zudem eine „beachtliche Lebensleistung, einen öffentlichen Sympathiewettbewerb gegen Alexander Gauland und Günther Jauch zu verlieren“.

Oertel ist im Vorstand des Vereins Pegida als Schatzmeisterin aktiv und tritt als Sprecherin der islamkritischen Bewegung („Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“) auf.

Anzeige

Wikipedia lebt von Beiträgen, die Menschen weltweit kostenlos verfassen und in die Online-Enzyklopädie einstellen. In Diskussionsforen wird rege darüber diskutiert, ob jeweils die Fakten und Tatsachen stimmen oder ob etwa eine Person für die Öffentlichkeit relevant genug ist, um bei Wikipedia gelistet zu sein.

dpa

Mehr zum Thema
Deutschland / Welt Furcht vor islamistischem Terror - Merkel will Pegida-Demos schützen

Das Dresdner Demonstrationsverbot aus Furcht vor islamistischem Terror ist ein massiver Einschnitt. Die Kanzlerin stellt Hilfe des Bundes in Aussicht, um auch unliebsame Pegida-Kundgebungen abzusichern. Die islamkritische Bewegung will nicht klein beigeben.

19.01.2015

Die islamfeindliche Pegida-Bewegung will trotz der Terrordrohung gegen Mitorganisator Lutz Bachmann und der Demo-Absage in Dresden weiter demonstrieren. Zugleich signalisierte sie Dialogbereitschaft und kündigte Gespräche mit der Politik an.

19.01.2015

Wegen Terrorgefahr ist die für Montag in Dresden geplante Pegida-Demonstration abgesagt. Die Polizeidirektion Dresden erließ am Sonntag aus Sicherheitsgründen ein allgemeines Demonstrationsverbot. Die Drohungen des Anschlags haben dem Organisator der Proteste, Lutz Bachmann, gegolten.

19.01.2015