Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Digital „Freshtorge“ dreht Kinofilm
Nachrichten Digital „Freshtorge“ dreht Kinofilm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:38 25.01.2015
In seiner Rolle als „Freshtorge“ begeistert der gelernte Erzieher Torge Oelrich mit seinen Youtube-Filmchen vorwiegend junge Menschen. Quelle: Carsten Rehder/dpa
Anzeige
Wesselburen

Auf deutschen Schulhöfen ist Torge Oelrich alias Freshtorge längst ein Mega-Star: Der schlacksige Hobby-Komiker aus Schleswig-Holstein hat nach eigenen Angaben im Internet mehr als 1,5 Millionen Fans. Kinder und Teenager lieben ihn beziehungsweise die Figuren, die er in seinen kleinen Filmchen spielt. Zum Beispiel „Sandra“, eine durchgeknallte Pubertierende, die mit 16 Jahren immer noch zur Grundschule geht, von einer Karriere als Superstar träumt und mit ihrer Dummheit Lehrer und Schulpsychologen in den Wahnsinn treibt. Bei Schülern ist sie Kult. „Die Kinder lieben Sandra, weil sie zu doof ist, auf die einfachsten Fragen zu antworten“, erzählt der 26-Jährige.

Einmal pro Woche – am „Samstorg“ ab 14.00 Uhr - stellt der gelernte Erzieher aus Wesselburen im Kreis Dithmarschen für seine Fans ein neues Video in seinen Youtube-Kanal „freshhaltefolie“. Inhalt: Alberner Klamauk und Parodien auf Trash-TV, mit denen Freshtorge seinen jungen Fans die Lachtränen in die Augen treibt. Dabei treibt er seine Scherze so böse auf die Spitze, dass auch Erwachsene darüber lachen können. Doch außerhalb der Plattform ist der Comedian bislang nahezu unbekannt.

Anzeige

Freshtorge und der zufällige Erfolg

Rund 240 Filmchen hat er bislang produziert, 231 Millionen Mal wurden sie angeklickt, erzählt Freshtorge: Allein im vergangenen Jahr seien seine Videos so oft angeklickt worden, dass das nacheinander angeschaut die unglaubliche Zeit von 401 Jahren und 156 Tagen ergeben würde.

Seine Karriere war nicht geplant. „Der Erfolg war Zufall“, erzählt Freshtorge. Sein erstes Video drehte er 2008 - „damals noch bei meinen Eltern im Kinderzimmer“, erzählt er. Denn „wenn man auf dem Dorf lebt, hat man viel Langeweile.“ So zog er vor seiner Videokamera Grimassen und zappelte herum, während er ein Stück Schokolade vor die Kamera-Linse hielt, ein altes Freundschaftsbuch oder eine gelbe Bade-Ente. „Dinge die ich mag“ nannte er das Filmchen und stellte es ins Internet: „Von dem Erfolg war ich selber überrascht.“

Alles, was lustig ist

Ein Konzept für seinen Kanal hat der Comedian bis heute nicht. „Ich überlege mir einfach Sketche, die ich lustig finde“, erklärt er. Ein Dutzend Charaktere hat FreshTorge mittlerweile für seine Sketche entwickelt, ist dafür selber in die unterschiedlichen Rollen geschlüpft. Er war Sandra und Hauptkommissar Ronny, er war Shyenne Ashley Tiffany und Lexa. „Für die meisten Figuren gab es Vorbilder im Fernsehen“, erzählt er. Die habe er jedoch so verändert, dass man sie nicht mehr wiedererkennt.

Wie er seinen Humor beschreibt? „Es ist einfach Blödsinn“, sagt er: „Was ich in der Schule nicht machen durfte, mache ich jetzt auf Youtube.“ Die Ideen findet er vor seiner Haustür auf der Straße, oder er bekommt sie aus dem Fernsehen. Dann entstehen Parodien wie „Schwiegertochter sucht Frauentausch“.

„Manchmal überspitze ich die Figuren gar nicht mehr, sondern mache sie einfach nur noch nach.“ Dann entstehen schräge Videos wie jene Parodie auf den selbsternannten „König des Popschlagers“ Michael Wendler und sein frühzeitiges Ausscheiden beim TV-Spektakel „Dschungelcamp“.

Von Youtube zu „TV Total

Durch seinen Erfolg bei Youtube könnte er allein von den Werbeeinnahmen seiner Videos leben, sagt er. Trotzdem betont der junge Künstler derzeit noch seinen Status als „Hobby“-Komiker“, will weiterhin Vormittags an einer Grundschule als Erzieher arbeiten. „Der Star-Status ist sowas wie eine Scheinwelt. Mein normaler Job hilft mir, Bodenhaftung zu behalten“, erklärt der 26-Jährige.

Mittlerweile wird Torge Oelrich auch außerhalb des Internets wahrgenommen. Im klassischen Fernsehen war er Gast einer Talkshow, Entertainer Stefan Raabs lud ihn in seine Sendung „TV total“, und für den NDR durfte er zum Eurovision Song Contest in Kopenhagen. Selbst das Comedy-Urgestein Otto Waalkes (66) war sich nicht zu schade für eine Gastrolle in einem Freshtorge-Video.

Neues Projekt: „Kartoffelsalat“

Mit seinem neusten Projekt will Torge Oelrich jetzt Deutschlands Youtube-Gucker ins Kino locken. Er will eine 90-Minuten-Komödie rund um die Probleme eines pubertierenden und verliebten Schülers auf die Beine stellen. „Kartoffelsalat“ heißt der Film. Untertitel: „Nicht fragen“. Neben Freshtorge werden auch viele andere YouTube-Stars mitspielen. Als Überraschungsgast soll auch Otto Waalkes mitspielen. Die Dreharbeiten sollen noch im Frühjahr beginnen, der Streifen schon Endes des Jahres in die Kinos kommen.

dpa

24.01.2015
Frerk Schenker 23.01.2015
23.01.2015