Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Neue Schule entsteht wohl in Bemerode
Nachrichten Hannover Neue Schule entsteht wohl in Bemerode
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 28.03.2019
Am Schützenplatz in Bemerode könnte das 18. Gymnasium entstehen. Quelle: Frank Wilde
Anzeige
Hannover

Das 18. Gymnasium in der Stadt wird wahrscheinlich auf dem 16.000 Quadratmeter umfassenden städtischen Grundstück Am Sandberge in Bemerode entstehen. Das empfiehlt jedenfalls die Stadt in ihrer Beschlussdrucksache, die im jüngsten Schulausschuss jedoch wieder in die Fraktion gezogen worden war. In anderen Bezirken gebe es keine geeigneten Grundstücke, bereits zu viele Gymnasien oder es seien Klagen wegen Lärmbelästigung zu befürchten, heißt es. Da die Stadt das Grundstück bereits in ihrem Besitz hat, entfallen Grunderwerbskosten, eine schnellere Planung und Bebauung seien auch wahrscheinlich, schreibt die Stadt. Allerdings muss ein Ersatzort für das Vereinsheim der Schützengesellschaft Bemerode gefunden werden.

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) moniert, dass die Stadt nicht von Anfang klargestellt hat, dass es keine Alternative zu dem Standort in Bemerode gibt. Dies habe zu unnötigen Verzögerungen geführt, zumal nach dem 18. Gymnasium noch eine weitere weiterführende Schule gebraucht werde. Es fehle überhaupt ein Gesamtkonzept zur Schulentwicklungsplanung, kritisiert GEW-Chef Harald Haupt.

Von Saskia Döhner

Hannover Bildungskonferenz im Pavillon - Wie sieht die Schule der Zukunft aus?

Braucht eine Schule Noten? Braucht sie überhaupt ein Gebäude oder kann man nicht überall Unterricht machen? Knapp 300 Schüler, Eltern, Lehrer und andere Interessierte haben einen Tag lang auf Einladung der Stadt über ihre Wunschschule der Zukunft debattiert.

28.03.2019

Eine zehn Jahre alte Schülerin ist am Freitag in Groß-Buchholz von einem Mann mit einer Schusswaffe bedroht worden. Nach Aussagen des Mädchens forderte er sie auf, mit ihm hinter ein Gebäude zu kommen. Die Zehnjährige informierte ihre Mutter. Auch diese wurde von dem Mann bedroht.

25.03.2019

Die Polizei hat die Wohnungen von vier Männern in der Region durchsucht, die für die Sprengungen von zwölf Fahrkartenautomaten verantwortlich sein sollen. Zwei der Verdächtigen wurden verhaftet, ein Dritter sitzt bereits wegen eines anderen Delikts im Gefängnis.

25.03.2019