Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover A2 ist seit Mittwochabend gesperrt – für Rekordbaustelle
Nachrichten Hannover A2 ist seit Mittwochabend gesperrt – für Rekordbaustelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
10:35 21.05.2020
In nur 88 Stunden statt in mehreren Wochen soll die A2 auf knapp 3,7 Kilometern Länge eine neue Asphaltdecke erhalten. Quelle: Moritz Frankenberg/dpa
Anzeige
Hannover

Es soll nur 88 Stunden dauern: Seit Mittwochabend ist die A2 in Richtung Dortmund vom Autobahnkreuz Buchholz bis zur Anschlussstelle Bothfeld für eine Baustelle gesperrt. Auf knapp 3,7 Kilometern Länge soll die Fahrbahn dort eine neue Asphaltdecke erhalten. Nach Angaben der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr soll die Sperrung bis Sonntag um 12 Uhr dauern.

Damit sollen die Arbeiten deutlich schneller gehen als sonst üblich – normalerweise müsste man mit einer Bauzeit von rund sechs Wochen rechnen.

Anzeige

Die Bauarbeiten seien rund um die Uhr geplant, sagte Verkehrsminister Bernd Althusmann (CDU). Werde die vereinbarte Bauzeit überschritten, drohten Vertragsstrafen. A2-Koordinatorin Kirsten Hauk sagte, auf den ausgewiesenen Umleitungen werde es keine Baustellen geben.

Lesen Sie auch: Autobahnbaustellen – warum geht es eigentlich nicht immer so schnell?

Während der Bauzeit wird der Schwerverkehr den Angaben zufolge über die A7 bis Mellendorf umgeleitet, von dort müssen die Lastwagen über die A352 zur A2. Personenwagen werden am Autobahnkreuz Hannover-Ost über die A7 in Richtung Süden bis zur Anschlussstelle Anderten und dann über die B65 bis Bad Nenndorf umgeleitet. Dort geht es dann wieder auf die A2. Der Pkw-Verkehr aus Richtung Süden soll über A7 und A37 bis zum Seelhorster Kreuz und weiter über B6 und B65 bis Bad Nenndorf rollen. Die Fahrtrichtung Berlin der Autobahn 2 ist nicht betroffen.

Die A2 ist mit bis zu 125.000 Fahrzeugen täglich eine der meistbefahrenen Autobahnen Deutschlands, in Niedersachsen ist sie seit langem ein Sorgenkind. Manchmal werde sie als „Horror-Autobahn“ bezeichnet, sagte Althusmann kürzlich.

Lesen Sie auch

Von dpa/rah

Anzeige