Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Advent in Hannover: Stadtteilzentren bieten Kultur zum Mitnehmen und Mitmachen an
Nachrichten Hannover

Advent in Hannover: Stadtteilzentren bieten Kultur zum Mitnehmen an

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 01.12.2020
Adventskalender gehören einfach dazu: Auch die Stadtteilzentren in Hannover bieten verschiedene Aktionen im Advent an. Quelle: Lucas Bäuml/dpa
Anzeige
Hannover

Die klassischen Adventsangebote in Hannovers Stadtteiltreffs wird es in diesem Jahr coronabedingt nicht geben – die Kultureinrichtungen haben sich aber Alternativen überlegt. Ob digital, analog, zum Mitnehmen, Nachmachen oder Anschauen – alle Angebote sind kostenlos und kontaktlos. Hier finden Sie eine Übersicht nach Stadtteilen sortiert.

Nördliche Stadtteile:

Freizeitheim Vahrenwald, Vahrenwalder Straße 92, 30165 Hannover

Anzeige

In der „Vahrenwald-Stories“-Adventsgeschichte nimmt Heiko Postma seine Zuhörer mit in die Adventsgeschichte „Sünnerklaus in Not“ von Felix Timmermans. Darin verteilt der heilige Nikolaus seine Geschenke an alle Kinder. Doch der Geschenkkorb bei der kleinen Ceciltje bleibt leer … Warum das passiert, ist ab Sonntag, 6. Dezember, auf dem neuen Podcastkanal „Vahrenwald Stories“ unter anderem bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer zu hören.

Vom Dienstag, 1., bis Donnerstag, 24. Dezember, gibt es auf dem neuen Podcastkanal des Freizeitheims Vahrenwald auch einen akustischen Adventskalender: „Vahrenwald Stories“ überrascht jeden Tag mit einem Hörvergnügen von rund 3 Minuten mit den Lieblingsorten im Stadtteil, historischen Anekdoten, neuen Entdeckungen und einem besonderen Blick auf Altbekanntes. All das gibt es ebenfalls auf allen bekannten Podcastplattformen.

Zusätzlich bietet das Freizeitheim eine Bildersuche im Stadtteil an. Beim Fotoprojekt von Moritz Frankenberg finden Erkundungsausflüge, gepaart mit wöchentlichen Onlinetreffen, statt. Dabei können Interessierte die gemachten Fotos besprechen, Grundlagen der Fotografie erlernen und neue Aufgaben für die folgende Woche bekommen. Die entstandenen Bilder werden auf Instagram gepostet, der Einstieg ist jederzeit möglich. Weitere Informationen rund um die Anmeldung gibt es unter lernoase-vahrenwald@hannover-stadt.de.

Stadtteilzentrum Stöcken, Onnengaweg 10, 30419 Hannover

Unter dem Titel „Stöcken leuchtet“ wird jeden Sonntag eine Dachlaterne des Stadteilzentrums mehr erhellt und soll auf die winterliche Zeit einstimmen. Der Treff ruft alle Stöckener auf, bei der Aktion mitzumachen. Sie sollten einfach jeden Adventssonntag ein Licht ins Fenster stellen. 

Östliche Stadtteile:

Stadtteilzentrum Lister Turm, Walderseestraße 100, 30177 Hannover:

Vor dem Stadtteilzentrum gibt es in diesem Jahr den „Adventskalender an der Leine“: Vom Dienstag, 1., bis Donnerstag, 24. Dezember, werden jeden Tag neue Überraschungen wie ein kleines Tütchen-Licht angeboten. Der Adventskalender ist eine Gemeinschaftsaktion vom Stadtteilzentrum Lister Turm, dem Jugendzentrum Lister Turm, der Jugendorganisation Die Falken und dem Förderverein des Lister Turms.

Kulturtreff Bothfeld, Klein-Buchholzer Kirchweg 9, 30659 Hannover

Der Kulturtreff Bothfeld präsentiert einen Adventskalender als kleinen virtuellen Ersatz für die vorweihnachtlichen Aktivitäten, die dieses Jahr entfallen werden. Der Kalender ist auf der Homepage des Treffs www.kulturtreffbothfeld.de zu finden.

Stadtteiltreff Sahlkamp, Elmstraße 15, 30657 Hannover

In kleinen Ausschnitten lesen Frauen aus dem Sahlkamp weihnachtliche Gedichte vor, erzählen von ihren Weihnachtsbräuchen, singen festliche Lieder oder zeigen Zeichnungen. Weitere Informationen dazu werden in Kürze auf der Homepage des Stadtteiltreffs und auf Facebook verkündet.

Südliche Stadtteile:

 Stadtteilzentrum KroKuS, Thie 6, 30539 Hannover

Ab Dienstag, 1. Dezember, verwandelt sich die Kultur2Go-Leine am Stadtteilzentrum KroKuS jeden Dienstag vor Weihnachten ab 9 Uhr in einen Adventskalender. Am 1., 8., 15. und 22. Dezember hängen dort weihnachtliche Tüten für Kinder bereit, die jede Woche eine neue Überraschung zum Basteln enthalten.

Zusätzlich wird im Rahmen des Projektes #KulturverliebtamKronsberg ein neues Kunstwerk ausgestellt: Der Lichtbildhauer Franz Betz installiert mit „One minute light art“ eine Leinwand, die mit einer Taschenlampe mit Lichtkunstwerken bemalt werden kann. Die Bilder verblassen nach kurzer Zeit wieder. Die Installation steht auf dem Schulhof der IGS neben dem Baskeltballfeld, Friedrich-Wulfert-Platz 1.

Freizeitheim Döhren, An der Wollebahn 1, 30519 Hannover

Das Freizeitheim Döhren schenkt den Bürgern mit einem Abreißkalender 24 Ideen, Denkanstöße und Geschichten. Die Kalender hängen vor dem Freizeitheim, in verschiedenen Einkaufsläden, Kirchen und anderen Einrichtungen des Stadtteils.

Westliche Stadtteile:

Stadtteilzentrum Ricklingen, Anne-Stache-Allee 7, 30459 Hannover:

Bis Anfang Dezember läuft das erste Künstler-Projekt am Standort des Stadtteilzentrums Ricklingen. Der Comic-Künstler Timo Stoffregen hat sein Atelier in den Mobi Rick verlagert und begibt sich von dort aus auf Erkundungstour im Stadtbezirk. Dort entstehen verschiedene, einzigartige Zeichnungen von Orten in Ricklingen.

Normalerweise gibt es zur Weihnachtszeit viele Aktionen – weil sie aber durch die Pandemie dieses Jahr ausfallen müssen, haben sich die Stadtteilzentren Ricklingen und Mühlenberg einen Adventskalender ausgedacht, der von Interessierten täglich online geöffnet werden kann. Jeden Mittwoch gibt es auch ein Mitnehm-Angebot an einem der beiden Stadtteilzentren.

Stadtteilzentrum Weiße Rose Mühlenberg, Mühlenberger Markt 1, 30457 Hannover:

Für die Adventszeit hat Stadtteilzentrum Weiße Rose Mühlenberg wieder Kultur zum Mitnehmen organisiert. Statt „Kultur an der Leine“ ist ein Kulturregal im Foyer des Stadtteilzentrums aufgestellt. Für Familien gibt es Anregungen und Material für gemeinsame Aktionen zu Hause. Hier die Termine sind am Freitag, 4., Mittwoch, 9., Freitag,11., Freitag, 18. und Mittwoch, 23. Dezember.

Auf der Facebook-Seite wird auch ein leuchtender Adventskalender veröffentlicht. Wer sich selbst gerne beteiligen möchte, kann in den Kommentaren ein Licht oder Gedicht hinterlassen.

Freizeitheim Linden, Windheimstraße 4, 30451 Hannover:

An allen vier Adventswochenenden steht es ein Angebot der Kreativzone2go im Lindener Rathaus, Lindener Marktplatz 1, bereit.

Der lebendige Adventskalender Linden-Süd wird dieses Jahr digital präsentiert, mit dabei sind auch Beiträge des Freizeitheims Linden und des Kulturbüros Linden-Süd.

Kulturtreff Plantage, Plantagenstraße 22, 30455 Hannover:

Auf der Homepage des Kulturtreffs wird es einen digitalen Adventskalender mit vielen kreativen Ideen geben.

Alle Stadtteile:

Kulturelle Kinder- und Jugendbildung:

Angebote der Spiel:Zeit werden von den Künstlern in kleinen Videos online präsentiert. Zudem gibt es an einigen Standorten Spiel:Zeit-Tüten zum Mitnehmen (zum Beispiel im Freizeitheim Linden, im Stadtteiltreff Sahlkamp oder am Stadtteilzentrum Ricklingen).

Kulturelle Erwachsenenbildung:

Künstler aus Hannover zeigen kleine, kreative Anregungen rund ums kreative Schreiben zum Mitmachen und Ausprobieren für zu Hause. Abrufbar sind die Ideen auf Facebook und Instagram.

Von Laura Ebeling