Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover AfD will Vahrenwalder Bad schließen
Nachrichten Hannover AfD will Vahrenwalder Bad schließen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 24.12.2017
Die AfD nähert sich den Problemen beim Frauenbadetag auf ganz eigene Weise: Die Partei will das Bad schließen, zumindest vorübergehend.  Quelle: Foto: Katrin Kutter
Anzeige
Hannover

  Die rechtspopulistische Alternative für Deutschland (AfD) will die Probleme beim Frauenbadetag im Vahrenwalder Bad dadurch lösen, dass das gesamte Bad geschlossen wird. Das sei aus hygienischen Gründen nötig, heißt es zur Begründung. Nach einer „umfassenden Dekontamination“ könne das Gesundheitsamt das Bad wieder freigeben, meinte AfD-Ratsherr Roland Herrmann am Donnerstag im Rat. Die übrigen Parteien im Rat irritierte der Vorstoß. Stellvertretend für den Rest des Gremiums sagte „Die Partei“-Vertreter Julian Klippert: „Die AfD stellt Bevölkerungsgruppen unter Generalverdacht.“ Dass der Begriff Dekontamination im Zusammenhang mit Migranten verwendet werde, zeige, wes Geistes Kind die AfD sei.

Beim Frauenbadetag, der vor allem bei Muslima beliebt ist, ist es wiederholt zu Verstößen gegen Baderegeln gekommen. Frauen steigen zum Teil mit Straßenkleidung ins Wasser, am Beckenrand wird gepicknickt. Ermahnungen von Badmitarbeitern werden ignoriert oder sogar mit Drohungen beantwortet. Die Stadtverwaltung hat die Probleme erstmals im nicht-öffentlichen Teil des Sportausschusses angesprochen und will jetzt Gegenmaßnahmen ergreifen, etwa einen Sicherheitsdienst im Eingangsbereich postieren. 

Anzeige

Sportdezernentin Konstanze Beckedorf stellt in der Ratssitzung klar, dass das Wasser im Vahrenwalder Bad kontinuierlich überprüft werde. „Das Bad wird zudem jeden Tag von den Mitarbeitern gereinigt. Daher gibt es keinen Grund, dass das Gesundheitsamt tätig werden muss“, sagt Beckedorf

Von Andreas Schinkel

21.12.2017
21.12.2017