Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Audi-Fahrer drängelt sich durch Rettungsgasse – und verursacht Unfall
Nachrichten Hannover Audi-Fahrer drängelt sich durch Rettungsgasse – und verursacht Unfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:40 19.11.2019
Eine Rettungsgasse nach einem Unfall auf der Autobahn 2 in Hannover. Quelle: (Archiv)
Anzeige
Hannover

Ein bislang unbekannter Autofahrer hat sich am Freitagabend auf der Autobahn 2 bei Garbsen in einem Stau mit einem dunklen Audi A4 durch die von Autofahrern gebildete Rettungsgasse gedrängelt und dabei einen Unfall verursacht. Laut Polizei prallte eine 58-jährige Ford-Fahrerin an der rechten Außenseite der Rettungsgasse gegen einen Lastwagen, als sie versuchte, dem von hinten hupend heranfahrenden Audi auszuweichen. Der Audi-Fahrer entkam unerkannt durch die Rettungsgasse.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht nun dringend Zeugen für die Unfallflucht. Nach bisherigen Erkenntnissen war die 58-jährige Ford-Fahrerin gegen 18.30 Uhr auf der A 2 in Richtung Bad Nenndorf unterwegs. Weil sich zwischen der Anschlussstelle Garbsen und einem nahe gelegenen Rastplatz ein Stau gebildet hatte, kam die Frau mit ihrem Fahrzeug auf der mittleren Spur zum Stehen. Laut Polizei fuhr anschließend ein dunkler Audi mit Hupe und Lichthupe durch die Rettungsgasse. Um einen möglichen Auffahrunfall zu verhindern, steuerte die Frau ihren Wagen noch ein Stück weiter nach rechts und stieß dort mit einem haltenden Sattelzug zusammen. Der Audi-Fahrer setzte seine Fahrt widerrechtlich durch die Rettungsgasse fort und konnte in Richtung Bad Nenndorf entkommen.

An dem Sattelzug entstand zwar kein Schaden, der Kleinwagen der Frau wurde jedoch leicht beschädigt. Die Autobahnpolizei bittet dringend um Hinweise zu dem flüchtigen Autofahrer. Zeugen können sich unter Telefon (05 11) 1 09 89 32 melden.

7 Dinge, die im Stau verboten sind

Sie können bis zu 200 Euro Strafe und einen Monat Fahrverbot kosten: Diese Dinge sollten Sie im Stau auf jeden Fall vermeiden.

Lesen Sie auch

Von Ingo Rodriguez

Ein bislang unbekannter Autofahrer hat in der Calenberger Neustadt mit einem Abbiegemanöver eine Radfahrerin zu Fall gebracht und ist dann geflüchtet, ohne sich um die Frau zu kümmern. Die 46-Jährige wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

19.11.2019

E-Mobilität ist in aller Munde: Auch auf Hannovers Straßen ist der Wandel nicht zu übersehen, E-Scooter, E-Bikes und E-Autos sind im täglichen Verkehr zu beobachten. Dabei sind nicht alle mit Tempo und Richtung der Entwicklung einverstanden. Hier lesen Sie Kommentare und Leserbriefe von Lesern der HAZ.

19.11.2019

Die Polizei hat bei Verkehrskontrollen in Hannover-Misburg und Laatzen innerhalb weniger Stunden insgesamt 35 Autofahrer mit einem Handy in der Hand erwischt. Außerdem registrierten die Beamten zwei Verstöße gegen die Gurtpflicht.

19.11.2019