Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Bauarbeiten auf dem Südschnellweg führen zu Stau
Nachrichten Hannover Bauarbeiten auf dem Südschnellweg führen zu Stau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:46 23.06.2017
Der Südschnellweg wird saniert, Behinderungen zwischen Seelhorster Kreuz und Landwehrkreisel sind zu erwarten. Quelle: Zgoll (Archiv)
Anzeige
Hannover

„Mit Behinderungen ist zu rechnen“, sagt Friedhelm Fischer, Leiter der Landesbehörde für Straßenbau. Da gleichzeitig aber auch die Sommerferien beginnen, könnte das für Entlastung sorgen. Den Anfang macht bis zum 25. Juni die Bundesstraße 3 Richtung Westen zwischen Landwehrkreisel und der Brücke über die Hildesheimer Straße. „Während der Arbeiten ist die Fahrbahn voll gesperrt. „Die Gegenrichtung wird zudem auf eine Spur begrenzt“, sagt Fischer.

Parallel dazu wird die östliche Fahrbahn des Landwehrkreisels zugemacht. Die Umleitung führt ab Hildesheimer Straße über den Friedrichswall, die Lavesallee und die Ritter-Brüning-Straße bis zur B 6.

Ab dem 26. Juni ist der Südschnellweg zwar wieder frei, doch dann laufen bis zum 14. Juli „Arbeiten an den Brückenbauwerken“, sagt Fischer. Aus diesem Grund werde die Strecke Richtung Westen auf eine Spur verengt. Vom 14. bis 16. Juli folgt die Sanierung der Gegenrichtung unter Vollsperrung. Dann steht in Richtung Westen nur eine Fahrspur zur Verfügung. Die Umleitung ab Landwehrkreisel führt über die B 3, Weetzener Landstraße, Döhrener Straße, Brückstraße, Schützenallee und Willmerstraße zur B 6. Vom 25. September bis 23. Oktober sind weitere Arbeiten angekündigt.

pah

Auf das Unwetter folgt das große Aufräumen: Nach dem heftigen Gewitter mit Sturm und Starkregen hat am Freitagmorgen das Beseitigen der Schäden begonnen. Die Feuerwehr war fast pausenlos im Einsatz – vor allem in der Südstadt waren viele Bäume umgestürzt. Im Bahnverkehr gab es bis zum Mittag erhebliche Behinderungen.

23.06.2017

Weil ihnen die Bürokratie zu viel wird, verzichten Kutschenbesitzer auf ihre Teilnahme beim diesjährigen Schützenausmarsch in Hannover. Sie fühlen sich schikaniert durch die Auflagen der Stadt Hannover. „Es scheint so, als wolle die Stadt gar keine Kutsche beim Ausmarsch dabei haben.“

Mathias Klein 23.06.2017

Das schwere Unwetter über Hannover und Norddeutschland hat für erhebliche Schäden gesorgt. Fahren die Bahnen? Welche Strecken sind gesperrt? Und wer zahlt meinen Unwetterschaden? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

23.06.2017