Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Was macht dieses Haus in der Innenstadt?
Nachrichten Hannover Was macht dieses Haus in der Innenstadt?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 29.09.2019
Ein Einfamilienhaus am Rand der Innenstadt: Noch bis Freitag können sich Interessierte über Bauen mit Holz informieren. Der provisorische Bau steht an der Ecke Leibnizufer/Calenberger Straße und kommt später auf die Infa. Quelle: Conrad von Meding
Anzeige
Hannover

Dieses Bauwerk überrascht: Auf dem Fußweg des Cityrings ist zwischen Umwelt- und Landwirtschaftsministerium in den vergangenen Tagen ein Einfamilienhaus gewachsen. Will da jemand mitten in der Stadt wohnen? Nein. Der Neubau mit etwa 100 Quadratmeter Grundfläche soll Werbung machen fürs Bauen mit Holz – und zugleich ein Brückenschlag sein zwischen dem auch fürs Bauen zuständigen Umweltministerium und dem für die Forsten verantwortlichen Landwirtschaftsministerium. Inhaltlich sind sie nicht immer auf einer Linie.

Bionale-Holzhaus in drei Tagen aufgebaut

Nur drei Tage hat der Aufbau des fast komplett aus Holz errichteten Hauses an der Calenberger Straße gebraucht – ein großer Vorteil des unkomplizierten Baustoffes, wenn kein Fundament gegossen werden muss. Bis Freitag können sich Interessierte bei der Aktionswoche Bionale informieren. Danach wird das Haus auf der Messe Infa ausgestellt, anschließend für eine private Familie in Norddeutschland als Wohnhaus aufgebaut, die es gekauft hat.

„Zeigen, was man mit Holz machen kann“

Schadstofffrei und CO2-neutraler Baustoff: Mathias Aßmann von den Niedersächsischen Landesforsten (links) und Florian Fruhner von der Zimmererinnung Hannover. Quelle: Conrad von Meding

„Wir zeigen, was man mit dem nachhaltigen Baustoff Holz alles machen kann“, sagt Florian Fruhner von Hannovers Zimmererinnung. Balken, Wandverkleidungen, Dämmung sind aus Holz gewonnen, Fenster- und Türrahmen sowieso. Und wenn das Haus ausgedient hat, kann man das Holz weiterverwerten, es etwa zu Spanplatten schreddern, sagt Mathias Aßmann von den Landesforsten. Schadstofffrei und CO2 -neutral.

Landesbaurecht schränkt Holzbauten ein

Was macht ein Einfamilienhaus am Rand der Innenstadt? Das Holzhaus wurde zur Bionale errichtet. Quelle: Conrad von Meding

Aus Holz (und Lehm) waren die ersten Häuser der Menschen. Warum muss man heute Werbung dafür machen? „Weil diese Bauweise in den Köpfen der meisten nicht mehr verankert ist“, bedauert Aßmann. „Und weil das Landesbaurecht zu viele Restriktionen für Holzbauten vorsieht“, kritisiert Fruhner. Bayern und Hessen seien längst weiter. Darüber kann die Innung am Montag mit Bauminister Olaf Lies (SPD) streiten, der das Projekt gemeinsam mit Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kienast (CDU) ab 12 Uhr eröffnet.

Lesen Sie auch diese Texte:

Hannovers größte Holzsiedlung entsteht: Die Üstra baut nachhaltig

So sieht Hannovers erstes Recyclinghaus aus

Von Conrad von Meding

Die nur teilweise Sanierung der Helmstedter Straße in Hannover-Döhren wurde erneut von Kommunalpolitikern kritisiert. Die Stadt hält dagegen: Eine komplett neue Fahrbahndecke lohne sich bei nur einigen schadhaften Stellen nicht.

29.09.2019

Offene Wände, versperrte Fluchtwege, nicht funktionierende Toiletten – Baumängel an der neuen Förderschule auf der Bult haben vor einigen Wochen für Ärger gesorgt. Was hat sich inzwischen verbessert? Wo hapert es noch? Ein Rundgang.

30.09.2019

Die Polizei sucht Zeugen nach einer Auseinandersetzung zwischen insgesamt sieben Männern in der Nacht zu Sonnabend auf der Faust-Wiese in Hannover Linden-Nord. Dabei trug ein 26-Jähriger leichte Verletzungen davon.

29.09.2019