Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Granate in der Nordstadt erfolgreich gesprengt
Nachrichten Hannover Granate in der Nordstadt erfolgreich gesprengt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 20.04.2019
Rund um den Fundort der Granate muss das Gebiet in einem Radius von 150 Metern geräumt werden. Quelle: Christian Elsner
Hannover

Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes Niedersachsen haben in der Nordstadt am Mittwochabend eine Granate aus dem Zweiten Weltkrieg gesprengt. Der Blindgänger war bei Bauarbeiten auf dem Gelände der Uni entdeckt worden. Da der Zünder noch intakt war, hatten sich die Experten entschieden, den Blindgänger vor Ort zu sprengen. Dafür musste ein etwa 150 Meter großer Sicherheitsbereich eingerichtet werden.

In dem Sicherheitsbereiches befanden sich die Haltenhoffstraße, die Goetheschule, mehrere Parzellen der Kleingartenkolonie "Gut Gedeih" sowie das Universitätsgelände. Die Laubenpieper und die Mitarbeitern der betroffenen Grundstücke waren durch die Feuerwehr informiert worden. Wohnungen befanden sich nicht in dem abgesperrten Bereich.

Ursprünglich war die Sprengung der Flakgranate für 19 Uhr vorgesehen. Da die Evakuierungsmaßnahmen und die Vorbereitungen so schnell abgeschlossen waren, konnte die kontrollierte Sprengung bereits 15 Minuten früher vorgenommen werden. Nach bisherigem Stand sind dabei keinerlei Schäden entstanden.

Von tm

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor einem Monat wurde der Sohn von Ekaterina und Ernst August Prinz von Hannover geboren. Jetzt haben die Eltern seinen Namen offiziell bekannt gegeben: Der Welfenspross soll Welf August heißen.

17.04.2019

Ein Lkw-Fahrer hat am Mittwoch auf der Autobahn 2 bei Bad Nenndorf in Richtung Hannover ein Stauende übersehen. Er prallte ins Heck eines weiteren Sattelzugs und wurde im Führerhaus eingeklemmt. Mit schweren Verletzungen kam der Mann in ein Krankenhaus.

17.04.2019

Je wärmer es wird, desto größer wird das Risiko von Zeckenbissen. Die Tiere übertragen die gefährlichen Krankheiten FSME und Borreliose, vergangenen Sommer gehörte auch Hannover zum gefährdeten Gebiet. Mit diesen Tipps kann das Risiko einer Ansteckung reduziert werden.

30.04.2019