Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Bombe in Seelhorst erfolgreich entschärft
Nachrichten Hannover Bombe in Seelhorst erfolgreich entschärft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:17 07.03.2017
Die Bombe wurde in der Eupener Straße gefunden. 
Die Bombe wurde in der Eupener Straße gefunden.  Quelle: Elsner
Anzeige
Hannover

Der Fund eines 250 Kilogramm schweren Blindgängers aus dem Zweiten Weltkrieg hat viele Bewohner der Stadtteile Waldheim, Waldhausen, Seelhorst und Döhren am Montag um ihren Feierabend zu Hause gebracht. Weil von dem Sprengkörper nach Einschätzung der Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes eine akute Gefahr ausging, wurde die Bombe noch in der Nacht unschädlich gemacht werden. 7800 Menschen durften erst nach 2 Uhr in ihre Häuser und Wohnungen zurück.

Der Sprengkörper war am Nachmittag auf einem freien Gelände an der Eupener Straße in Seelhorst entdeckt worden. Der Besitzer des Grundstücks hatte nach HAZ-Informationen einen privaten Kampfmittelbeseitigungsdienst mit der Suche nach möglichen Verdachtspunkten auf dem Gelände beauftragt. Nach der Auswertung der Luftbilder überprüften die Experten drei Bombenverdachtspunkte. An einer Stelle wurden sie fündig.

Die Feuerwehr, die mit rund 570 Helfern im Einsatz war, ließ ein Gebiet in einem Radius von rund einem Kilometer rund um den Fundort evakuieren. Die Betroffenen, die auch über die neue Katastrophen-App Katwarn über die anstehende Bombenentschärfung informiert wurden, wurden von den Einsatzkräften gebeten, wichtige Medikamente, Säuglingsnahrung und angemessene Kleidung mitzunehmen, da sie vermutlich erst in der Nacht in ihre Häuser zurückkehren könnten.

Die Evakuierung begann um 20 Uhr. Für die Menschen, die nicht kurzfristig bei Freunden oder Verwandten unterkommen konnten, stellte die Feuerwehr eine Notunterkunft zur Verfügung. Die Sporthalle der Außenstelle der IGS Kronsberg am Friedrich-Wulfert-Platz wurde von den Einsatzkräften hergerichtet. Der Platz für die Notunterkunft in Bemerode wurde auch deswegen ausgewählt, weil die Feuerwehr mit vielen Betroffenen rechnete, die kurzfristig ein Dach über dem Kopf finden mussten. „Die Schulturnhallen in der näheren Umgebung des Fundortes wären zu klein“, sagte Feuerwehrsprecher Clemens Hoppe.

Immer wieder müssen in Hannover Fliegerbomben entschärft werden. Ein Überblick über die Bombenräumungen der vergangenen Jahre:

Mitten im Evakuierungsgebiet lag auch ein Abschnitt des Südschnellwegs. Er wurde unmittelbar vor der Entschärfung des Sprengkörpers für den Verkehr gesperrt. Ebenso betroffen waren Strecken der Deutschen Bahn. 

Alle Ereignisse der Bombennacht zum Nachlesen:

mic 

06.03.2017
Hannover Ermittlungen gegen Dienststellenleiterin - Verdacht auf Untreue bei der Polizei
Tobias Morchner 09.03.2017
06.03.2017