Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Drei neue Feuerwehrautos für Ricklingen und Bornum
Nachrichten Hannover Drei neue Feuerwehrautos für Ricklingen und Bornum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 21.11.2018
Bezirksbürgermeister Andreas Markurth (v. l.), Ricklingens Ortsbrandmeister Jens Koß, Feuerwehrdezernentin Rita Maria Rzyski, Bornums Ortsbrandmeister Kai Hänsel, Stadtbrandmeister Michael Wilke und Feuerwehrchef Claus Lange bei der Übergabe der drei neuen Fahrzeuge. Quelle: Tim Schaarschmidt
Hannover

Die beiden Freiwilligen Feuerwehren Bornum und Ricklingen haben drei neue Einsatzfahrzeuge erhalten. Im Rahmen einer kleinen Feier am gemeinsamen Standort an der Nenndorfer Chaussee wurden das Löschfahrzeug und die beiden VW Busse durch Feuerwehrdezernentin Rita Maria Rzyski feierlich übergeben. „Ich wünsche allzeit eine gute Heimkehr von den Einsätzen“, gab sie den Rettern mit auf den Weg. Die Anschaffungskosten der Autos beläuft sich auf rund 420.000 Euro.

Die Ortswehren Bornum und Ricklingen bekommen jeweils einen der zwei Mannschaftsbusse, Ricklingen erhält darüber hinaus das etwa 300.000 Euro teure Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF). Es ist bereits das zehnte seiner Art, die in jüngster Zeit übergeben wurden. „Die Freiwilligen Feuerwehren sind ein wichtiger Bestandteil der gesamten Feuerwehr“, sagte Ricklingens Bezirksbürgermeister Andreas Markurth. „Bei manchen Unglücken könnte sonst gar nicht so schnell eingegriffen werden.“

Das neue, 290 PS starke HLF ersetzt seinen 28 Jahre alten Vorgänger. „Es hat alles an Bord, was man braucht“, sagte Ortsbrandmeister Jens Koß. Was früher noch analog funktionierte, ist jetzt digital. Außerdem ist das Fahrzeug geländegängig, komplett mit LED-Licht ausgestattet und hat beispielsweise eine Hygienestation mit Wasserhahn und Desinfektionsmittel dabei. Die VW Busse sind laut Feuerwehrchef Claus Lange „vermutlich die Fahrzeuge, die am häufigsten benutzt werden“. Ihre Vorgänger waren 18 Jahre alt. Die Wagen werden häufig für Dienstfahrten und Einsätze genutzt, die kein schweres Gerät erfordern. „Sie verfügen beispielsweise über Durchsagemöglichkeiten zum Warnen der Bevölkerung“, so Lange.

Außerdem sind Ricklingen und Bornum nun gerade mit dem HLF weiterhin adäquat in der Lage, verwaiste Wachen der Berufsfeuerwehr zu besetzen. So wird die Einsatzbereitschaft aufrecht erhalten, wenn es in Hannover Großeinsätze gibt oder hauptamtliche Kräfte in anderen Bereichen unterstützen müssen – wie beispielsweise im September beim Moorbrand in Meppen. Stadtbrandmeister Michael Wilke würdigte daher den Einsatz der Stadt, auch den Ehrenamtlern vernünftiges und modernes Equipment zukommen zu lassen. „Das ist ein wichtiger Motivationsschub“, sagte er bei der Übergabe.

Von Peer Hellerling

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Volkstrauertag diskutierte der Volksbund der Kriegsgräberfürsorge mit Gästen über die Zukunft des Feiertages. Ein Vorschlag: Man dürfe nicht nur der eigenen Toten gedenken.

18.11.2018

Aus Protest gegen das geplante, neue Polizeigesetz haben Gegner der Reform am Sonntagnachmittag vor dem Landtag demonstriert. Sie verteilten Handzettel, um Passanten auf die große Demonstration am 8. Dezember gegen die neue Rechtssprechung aufmerksam zu machen.

18.11.2018

Ein 40-jähriger Mann steht im Verdacht, sich am frühen Sonntagmorgen an der Stadtbahnhaltestelle Stadionbrücke vor einer 28-Jährigen masturbiert zu haben. Die Polizei nahm den Verdächtigen fest.

18.11.2018