Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Bürger sollen Namen für Platz vorschlagen
Nachrichten Hannover Bürger sollen Namen für Platz vorschlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 21.12.2018
Die Stadtbahnhaltestestelle in Misburg ist seit Ende 2014 in Betrieb. Quelle: Nigel Treblin
Anzeige
Misburg/Anderten

Der Platz an der Stadtbahnendhaltestelle in Misburg ist bisher ohne Namen. Auf Wunsch des Stadtbezirksrats soll sich das ändern. Das Gremium setzt dabei auf die Unterstützung der Bürger, die Vorschläge machen können. Die endgültige Entscheidung liegt dann aber bei den Politikern.

Die damalige Straßenbahn fuhr von 1902 bis 1955 zwischen Hannover und dem damaligen Dorf Misburg. Dann wurde die Verbindung für fast 60 Jahre eingestellt, weil das Auto als Alternative galt. Mit der steigenden Bedeutung des Nahverkehrs fiel die Enscheidung, den Stadtteil mit seinen 33.000 Einwohnern wieder mit der Linie 7 an das Stadtbahnnetz anzubinden. Ende 2014 fuhr der Premierenzug. Die Endhaltestelle hinter Meyers Garten heißt im Fahrplan der Üstra seitdem schlicht Misburg, der dazugehörige Platz blieb ohne Namen.

Anzeige

Im September beschloss der Bezirksrat, dass dieser Zustand nicht so bleiben soll. Jetzt hat die Stadt das Verfahren für die Namensuche vorgestellt. Bis zum 28. Februar können die Einwohner schriftlich Vorschläge machen und müssen dazu eine kurze Begründung mitliefern. Diese prüft zunächst die Verwaltung. „Realistisch umsetzbare Vorschläge werden anschließend veröffentlicht und können durch die Bürger bei unterschiedlichen Veranstaltungen bewertet werden“, teilt die Verwaltung mit. Aus den fünf meistgewählten Namen pickt sich dann der Bezirksrat seinen Favoriten heraus, wobei aber die Reihenfolge nicht ausschlaggebend ist.

Zwei Veranstaltungen, bei denen die Bürger über die Vorschläge abstimmen können, sind das Familienfest am Bürgerhaus am 18. Mai und der europäische Nachbarschaftstag am 24. Mai. Weitere werden hinzukommen. Der Bezirksrat stimmt dann in seiner Septembersitzung ab. Es folgt ein offizieller Festakt mit der Benennung des Platzes nach den Herbstferien.

Wer Vorschläge für einen Namen für den Platz machen will, kann dies bis zum 28. Februar per Brief an die Stadtverwaltung Hannover, OE 18.63.05 SBM, Trammplatz 2, 30159 Hannover oder per Mail an 18.63.05.SBM@Hannover-Stadt.de tun. Beigefügt sein muss eine kurze Begründung für den Vorschlag.

Von Bernd Haase