Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Erster Coronavirus-Fall in der Region Hannover bestätigt
Nachrichten Hannover Erster Coronavirus-Fall in der Region Hannover bestätigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 01.03.2020
Ein privates Labor hat die Probe des Mannes positiv getestet. Quelle: Rainer Dröse
Anzeige
Hannover

In der Region Hannover ist am Sonnabend der erste Coronafall aufgetreten. Bei dem Infizierten handelt es sich um einen Mann aus Uetze-Eltze. Nachdem der Test in einem privaten Labor positiv ausgefallen war, befindet sich der 68-Jährige zu Hause in Quarantäne.

Zunächst hieß es, der Mann sei am Nachmittag mit einem Rettungswagen in das Klinikum Großburgwedel gebracht worden und sei dort in Behandlung. Das ist aber nicht der Fall.

Anzeige

Landesgesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) und Regionspräsident Hauke Jagau (SPD) wollen am Sonntagmorgen in einer Pressekonferenz über Details des Falls informieren. Die Region Hannover hat ein Bürgertelefon eingerichtet. Es ist von 13 bis 20 Uhr unter (0800) 7313131 zu erreichen.

Infizierter hat Urlaub in Südtirol gemacht

Der Mann war gemeinsam mit seiner Ehefrau auf einer Busreise im Südtirol, insgesamt seien 47 Menschen vor allem aus Sachsen dabei gewesen. Auch das Busunternehmen sei aus Sachsen.

Nach der Reise sind dann bei dem 68-Jährigen die ersten Symptome aufgetreten. Er soll sich dann beim Hausarzt im Landkreis Peine gemeldet haben. Dieser soll die Probe an ein privates Labor in Göttingen geschickt haben. Nach Angaben der Region Hannover befindet er sich in einem guten Zustand. Die Behörde weist ausdrücklich darauf hin, dass das Risiko für die Bevölkerung, sich auch mit dem Virus anzustecken, derzeit als gering eingestuft wird.

Am Abend berichtete der Sprecher des Regionsklinikums, Steffen Ellerhoff, dass der Mann entgegen ersten Informationen nicht im Krankenhaus liegt. „Wir haben keinen Patienten mit nachgewiesenem Coronavirus bei uns im Klinikum Großburgwedel“, sagte er.

Lesen Sie auch

Von Tobias Morchner und Marco Seng