Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Das Limmerstraßenfest kehrt mit einem bunten Programm zurück
Nachrichten Hannover Das Limmerstraßenfest kehrt mit einem bunten Programm zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:59 13.09.2019
So bunt war das Limmerstraßenfest 2017. Quelle: HAZ, Hannoversche Allgemeine Zeitung
Anzeige
Linden-Nord

Nachdem das Limmerstraßenfest im vergangenen Jahr ausgefallen ist, gibt es am Sonnabend, 14. September, einen Neustart mit neuem Konzept. Unter das Motto „Fenster auf, Bänke raus!“ haben die Mitglieder der Standortgemeinschaft Aktion Limmerstraße das musikalische, sportliche und kulturelle Programm gestellt. Von 12 bis 20 Uhr erwarten die Besucher Streettennis, Lesungen, Aktionen für Kinder, sogenannte Nachbarschaftstische, flanierende Drag Queens, Akrobatik, Karaoke und vieles mehr. Auf drei Bühnen wird zudem ein vielfältiges Livemusikprogramm geboten, der ansässige Handel und die Gastronomie bauen Verkaufsstände und Tombolas auf.

Die Limmerstraße wird während der Veranstaltung für den Bahnverkehr gesperrt. Zwischen rund 12 Uhr bis gegen 22 Uhr wird daher ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen eingerichtet. Die Bahnen der Linie 10 fahren in dieser Zeit nur zwischen dem Endpunkt Hauptbahnhof/ZOB und der Haltestelle Glocksee. Zwischen Glocksee und dem Endpunkt Ahlem ist der Schienenersatzverkehr eingerichtet. Der Umstieg zwischen Bus und Bahn ist in beiden Fahrtrichtungen an der Haltestelle Glocksee möglich.

Lesen Sie auch:

Das Limmerstraßenfest kehrt 2019 zurück

2017: Wird das Limmerstraßenfest abgesagt?

Kommentar: Straßenfest auf Bewährung

Das Limmerstraßenfest ist zurück – das ist erstmal eine gute Nachricht. Und es hat ein ganz neues Konzept – das hört sich auch gut an. Allerdings muss sich dieses erstmal bewähren.

Bis vor zwei Jahren waren es die Lindener gewohnt, dass das Limmerstraßenfest eine große Party war – mit viel Musik, reichlich Getränken und dem Schützenfest nebenan. Allerdings fand diese Art des Festes immer weniger Akzeptanz bei den Kaufleuten in der Limmerstraße. Viele waren nicht bereit, sich finanziell an der Organisation zu beteiligen. In diesem Jahr soll alles anders sein: Weniger Party, mehr bunter Stadtteilbummel. So sollen sich die Händler mit ihren Angeboten besser präsentieren können.

Zum neuen Konzept gehört auch, das Fest zeitlich vom Schützenfest zu abzukoppeln – was bei der Präsentation im Mai die Schützen völlig unvorbereitet traf. Nun gibt es also in Linden zwei Feste, die für die Anwohner eigentlich zusammengehören, aber an verschiedenen Terminen gefeiert werden: Das Scillablütenfest des Vereins Quartier und das Blaue Wunder der Lindener Kaufleute – sowie das Schützenfest und das Limmerstraßenfest der Händler.

In Linden scheint man nicht in der Lage zu sein, die Interessen von Geschäftsleuten und Traditionalisten unter einen Hut zu bringen.

Von Rüdiger Meise

Von Laura Ebeling

Es ist eines der markantesten Gebäude in Hannover – und außen ziemliche marode. Bald soll die Fassade des 18-geschossigen Hochhauses der Leibniz-Universität Hannover in der Appelstraße in der Nordstadt neu gestaltet werden.

13.09.2019

Pflegenotstand, Kostendruck: Experten haben beim Forum ÜberMorgen von HAZ und Sparkasse Hannover im Clinical Research Center über sehr gegenwärtige Probleme des Gesundheitswesens gesprochen. Dabei wurde deutlich: einfache Lösungen gibt es nicht.

20.09.2019

Beim Maschseefest im kommenden Jahr sollen die Südstädter stärker entlastet werden. Das Viertel soll für auswärtige Autofahrer auf Parkplatzsuche gesperrt werden, nur noch Anwohnern wird die Zufahrt erlaubt. Doch wer soll den dafür nötigen Aufwand bezahlen?

13.09.2019