Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Das sind Hannovers absurdeste Radwege
Nachrichten Hannover Das sind Hannovers absurdeste Radwege
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 13.04.2019
Schranken, Mauern, Hindernisse: Nicht immer kommen Radler in Hannover reibungslos voran. Quelle: Kutter/privat/M
Hannover

Erst kürzlich ist Hannover als eine der fahrradfreundlichsten Städte Deutschlands ausgezeichnet worden. Außer in Bremen bewerten Radler laut ADFC-Studie das Klima in keiner anderen deutschen Großstadt so gut wie hier. Doch es bleiben zahlreiche Orte, an denen Nachholbedarf ist. Übers Stadtgebiet verstreut geraten Radler immer wieder in Situationen, die zum Teil skurril anmuten: Da enden Radwege im Nirgendwo, verlangen den Fahrern Balanceakte oder Slalomfahrten rund um Hindernisse ab. Einige Beispiele:

Und dann war Schluss... Radweg endet im Grünstreifen

Wissenschaftspark in Marienwerder. Quelle: Katrin Kutter

Deutlicher kann man es Radfahrern wohl kaum zeigen, dass hier Schluss ist. Mit einem großen Warnschild quer über Strecke endet der Radweg vor dem Wissenschaftspark in Marienwerder (Hollerithallee). Wer das Schild mit einem Schlenker über den Bürgersteig umfährt, kommt auch nicht weit, wie auf dem folgenden Bild zu sehen ist:

Wissenschaftspark in Marienwerder. Quelle: Katrin Kutter

Unerreichbar: Radfahr-Ampel meterweit vom Überweg entfernt

Rundestraße. Quelle: Käthner/privat

Rundestraße: Nahe des Hauptbahnhofs haben es Radfahrer nicht leicht, um über diese Straße zu kommen. Zwar gibt es eine eigene Radfahrampel, bei der per Knopfdruck grünes Licht angefordert werden kann. Doch unglücklicherweise steht diese Ampel mehrere Meter vom Radweg entfernt – noch dazu direkt am Blinden-Führungs-Streifen, auf dem Fahrräder nun wirklich gar nichts zu suchen haben sollten.

Fotostrecke: Weitere absurde Radwege in Hannover

Von red

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei hat am Zentralen Omnibusbahnhof in Hannover bei einer groß angelegten Kontrolle 22 Reisebusfahrer überprüft. Insgesamt 17 der Fahrer hielten sich nicht an die vorgeschriebenen Ruhezeiten.

10.04.2019

Ein 19-Jähriger filmte den tödlichen Streit zwischen Radfahrer und Fußgänger auf der Limmerstraße – aber lediglich bruchstückhaft. Der Bruder des Getöteten sagt: „Ich habe die Lust am Leben verloren.“

13.04.2019

Anwohner aus dem Nachbarquartier wünschen sich mehr Stellplätze im Viertel – aber der Verwalter des Ihme-Zentrums hält allenfalls 50 neue Dauerparkplätze in dem Großkomplex für realistisch.

13.04.2019