Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Das war das Wochenende in Hannover
Nachrichten Hannover Das war das Wochenende in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:29 18.01.2015
Foto: Rasante Vorstellung: Nicht nur die Pferde, auch ihre Reiter wurden bei der Vorstellung von Apassionata am Sonnabend gefordert. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Prunksitzung der Jecken

Die „Fidelen Ricklinger“ feierten am Sonnabend ausgelassen bei ihrer Karnevalsprunksitzung im Freizeitheim Ricklingen. Das Programm bot Garde- und Showtänze, Büttenreden, Tanzmariechen, die Starlights und Akrobatik. Oberbürgermeister Stefan Schostok hielt die Laudatio auf seinen Nachfolger im Ehrensenatorenamt, Hans-Karl Leonhardt.

Apassionata in der TUI Arena

Rund 10.000 Pferdefans pilgerten am Sonnabend ans Messegelände, um in der TUI Arena die Apassionata-Show „Die goldene Spur“ zu sehen. Dieses Mal begleiteten die Zuschauer einen gewissen Pierre auf der Suche nach einer verschwundenen Frau, in einem alten Gemälde gefangen, die ihr Lächeln verloren hat. Wie immer waren Equipen aus ganz Europa mit den unterschiedlichsten Pferderassen mit dabei wie Friesen, Shire Horses, Andalusier, Lusitanos, Araber, Westernpferde, Shetlandponys und Esel. Pierre ist einer der Stars der Show, verkörpert durch den Italiener Bartoli Messina mit einer spektakulären Freiheitsdressur. Er lenkt seine bunt gemischte Pferdeherde ohne Zaumzeug und Trense lediglich mit Gesten und einem kaum sichtbaren, feinen Stab. Liebling seiner Nummer, vor allen bei den Kindern, ist Shetlandpony „Charly“, laut Guinnessbuch 2013 der kleinste Hengst der Welt - weil er so gern aus der Reihe tanzt.

Anzeige

Caligula in der Staatsoper

Die Oper Caligula beeindruckt bei ihrer Premiere am Sonnabend in Hannover - und beginnt mit einem Schrei: als Reaktion auf Drusillas Tod. Und sie endet mit einem Schrei und dem Tod des Titelhelden. Dem ersten Schrei folgt eine orchestrale Eruption. Sie klingt, als wolle Detlev Glanert der „Elektra“ von Altmeister Richard Strauss zeigen, wo das Beil hängt. Das alles ergibt einen starken Musiktheaterabend. Für Skeptiker und Zögerer: Die Geschichte ist fordernd, aber die Musik nie überfordernd. Trotzdem blieben nach der Pause ein paar Sitze leer. Die Neugierigen aber waren hörbar sehr zufrieden.

Hannover 78 vor dem Aufstieg

Einen riesigen Schritt haben die Hockeymänner von Hannover 78 in Richtung 1. Hallen-Bundesliga getan. Doch nach dem 7:5-Erfolg über den bis dahin punktgleichen Verfolger TTK Sachsenwald waren Spieler und Verantwortliche des Zweitliga-Spitzenreiters bemüht, diesen Sieg etwas kleiner zu reden. „Noch sind wir nicht aufgestiegen“, sagte Manager Jürgen Schnepel. Doch vor dem finalen Spieltag hat 78 drei Punkte mehr auf dem Konto als der Rivale aus Hamburg und die bessere Tordifferenz. Daher reicht am kommenden Sonntag ein Punkt im Derby beim DHC Hannover.

96-Sieg im Testspiel gegen Young Boys Bern

Dieser Test hatte schon erheblich mehr Aussagekraft. Im Gegensatz zu der Schlammschlacht von Antayla (0:0 gegen Basaksehir Istanbul vom Mittwochabend) war das 1:0 von Hannover 96 gegen Young Boys Bern auf dem Trainingsplatz in Belek lange ein ansehnliches Spiel. Besonders in der 1. Halbzeit, als 96-Trainer Tayfun Korkut eine Mannschaft aufbot, die so bis auf eine oder zwei Ausnahmen auch am 31 Januar beim Rückrundenauftakt gegen den FC Schalke spielen könnte.

19.01.2015
Veronika Thomas 21.01.2015
Andreas Schinkel 21.01.2015