Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Der erwartete Andrang in der Innenstadt bleibt aus
Nachrichten Hannover Der erwartete Andrang in der Innenstadt bleibt aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 19.12.2017
Die Stadtbahnlinie 10 konnte mit leichten Behinderungen oberirdisch fahren.   Quelle: Klein
Hannover

  Entgegen den Befürchtungen von Polizei, Üstra und Kaufleuten war die Verkehrslage am dritten Adventssonnabend in der hannoverschen Innenstadt weitgehend entspannt. Frühaufsteher hatten gar keine Probleme: Wer bis zum frühen Mittag mit dem Auto in die Innenstadt gekommen war, konnte ohne Wartezeit in die meisten Parkhäuser einfahren. Anschließend kam es zu kleinen Staus und Wartezeiten, länger als einige Minuten mussten aber nur die wenigsten auf einen Parkmöglichkeit warten. 

Linie 10 fährt oberirdisch

Anders als erwartet musste die Stadtbahnlinie 10 nicht wie in der Vorwoche in den Tunnel verlegt werden, die Bahnen konnten am Sonnabend die ganze Zeit weitgehend ungehindert oberirdisch fahren. Am vergangenen Sonnabend wurde ab dem frühen Nachmittag für rund vier Stunden der oberirdische Verkehr der Linie 10 eingestellt, die Bahnen fuhren durch den Tunnel, die Linie 17 verkehrte nur bis zur Glocksee. 

"Es war überraschend entspannt", sagte am Sonnabendabend Üstra-Sprecher Udo Iwannek. "Wir haben den Verkehr den ganzen Tag beobachtet, aber es gab nicht den geringsten Anlass, über Tunnelfahrten nachzudenken. Warum es keine Probleme gab, konnte er sich nicht erklären. 

Der reibungslose Stadtbahnverkehr lag nach Angaben vom Chef der City-Gemeinschaft, Martin Prenzler, daran, dass die Autos in den Spitzenzeiten schneller in die Parkhäuser fahren konnten. Nach seinen Angaben teilten dort Mitarbeiter die Parktickets per Hand aus, die Schranken seien geöffnet geblieben. "Das spart wertvolle Sekunden."

Autofahrer fahren falsch in den Posttunnel

Dennoch mussten die Bahnen bei der Ausfahrt aus dem Posttunnel in Richtung Kurt-Schumacher-Straße immer wieder Zwangspausen einlegen: Autos, die von dort in die Schillerstraße einbiegen wollten, stellten sich auf die Stadtbahngleise. In die Schillerstraße können die Autos bei dem großen Kundenandrang wie gestern, nicht ungehindert einfahren: Ein ständiger Strom von Fußgängern zwischen Galeria Kufhof und dem Kaiserhof verhindert den reibungslosen Verkehr. 

Am Sonnabend zeigte sich auch erneut die Schwierigkeit vieler Autofahrer, veränderte Regeln in diesem Bereich zu akzeptieren. Zahlreiche Autofahrer fuhren trotz Einbahnstraßenregelung aus Richtung Kurt-Schumacher-Straße oder vom Bahhnhofsvorplatz durch den Posttunnel, das verzögert das Vorwärtskommen der Stadtbahnen in diesem Bereich. Nicht beachtet wird auch das derzeitige Rechtsabbiegeverbot vor der Ernst August Galerie für die Autos, die aus dem Posttunnel kommen. 

Eng könnte es in diesem Bereich noch einmal am nächsten Wochenende werden. Denn die Kaufleute in der Innenstadt rechnen für die letzten Tage vor Weihnachten mit einer kräftigen Zunahme des Kundenandrangs. 

Von Mathias Klein

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am 3. Adventssonnabend ist die Innenstadt gut gefüllt, viele Menschen haben ihre Geschenke aber schon vorher besorgt. Die Kaufleute sind dennoch zufrieden und rechnen noch mit einer Zunahme des Andrangs. 

19.12.2017

Rund 60 Mitglieder der palästinensischen Gemeinde haben am Sonnabend vor dem Hauptbahnhof Hannover friedlich gegen die Jerusalem-Entscheidung des US-Präsidenten Trump demonstriert. Zeitgleich gab es in Sichtweite eine Gegenveranstaltung.

16.12.2017

Die Hochwasser-Lage in der Region Hannover ist weiter angespannt: Die Pegelstände fallen mittlerweile. Die Sperrung der Wilkenburger Straße ist aufgehoben. 

17.12.2017