Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover So bereiten sich die Schützen auf das Schützenfest vor
Nachrichten Hannover So bereiten sich die Schützen auf das Schützenfest vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 27.06.2017
Von Bärbel Hilbig
Am Kröpcke ist schon Schützenfeststimmung. Quelle: Heusel
Anzeige
Hannover

Am Kröpcke ist Sonnabend eine ruhige Hand gefragt. Beim Volkskönigsschießen mit dem Lichtpunktgewehr ermitteln die Schützenvereine Bürger, die beim Schützenausmarsch in einer Woche mitmarschieren dürfen. Und das Interesse ist groß. Die Bedingung: Wer antritt, darf nicht Mitglied in einem Schießsportverein sein. "Touristen dürfen natürlich mitschießen, Volkskönige können aber nur Bürger aus der Region Hannover werden", sagt Olaf Dahms, Jugendleiter des Verbands Hannoverscher Schützenvereine. Für zwei Euro darf fünf Mal geschossen werden.

Außer Konkurrenz treten zur Eröffnung Bürgermeister Thomas Hermann und Schützenpräsident Paul-Eric Stolle gegeneinander an. Sonst misst Oberbürgermeister Stefan Schostok sich mit Stolle. Doch der ist noch nicht aus Hannovers Partnerstadt Bristol zurückgekehrt. "Bisher habe immer ich gewonnen. Dieses Mal habe ich einen schwereren Stand", schätzt der erfahrene Schützenpräsident. Hermann hat es dieses Jahr immerhin bis zum Bürgerkönig bei der Südstädter Schützengesellschaft gebracht. Auch beim Ratsschießen in der Gilde-Zeltgemeinschaft ist er jedes Mal dabei und halbwegs erfolgreich. "Ich habe eine ruhige Hand", glaubt Hermann. Und behält damit Recht. Stolle hat dieses Mal das Nachsehen.

Anzeige

Geschick ist wirklich nötig, denn im Zelt am Kröpcke gibt es keine normalen Gewehrauflagen, auch der Boden ist uneben, anders als in einem richtigen Schießstand. "Aber es hat jeder eine Chance, denn es wackelt bei allen gleich", macht Dahms den ungeübten Passanten Mut. 190 Bürger entschließen sich im Lauf des Tages mitzumachen. Neuer Volkskönig wird Levente Bösz, als Volkskönigin gewinnt Viola Zahmel. Bei den Jüngeren zeigen Henri Dickert, der neue Jugendvolkskönig, und Ismail Takh, der Kindervolkskönig wird, die größte Treffsicherheit.

Simon Benne 24.06.2017