Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Neuer Glanz für die Gastronomie
Nachrichten Hannover Neuer Glanz für die Gastronomie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 14.01.2019
Aus dem Festival der Sinne wird die Nacht der Gastronomie. Marcel Lensch, Joachim König, Christina Tonsch und Benjamin Kahnt freuen sich auf Besucher am 4. März. Quelle: Rainer Dröse
Anzeige
Hannover

Beim Festival der Sinne trafen sich in den vergangenen Jahren regelmäßig die Gastronomen Hannovers, um sich auszutauschen und neuen Trends nachzuspüren. „Doch manchmal müssen sich Veranstaltungen neu erfinden, um langfristig Erfolg zu haben“, sagte nun Joachim König, Geschäftsleiter des Hannover Congress Centrum. König stellte gemeinsam mit Marcel Lensch, Leiter der Spezialvermarktung der Madsack Mediengruppe, und Christina Tontsch, Leiterin der Veranstaltungsagentur Festfabrik, nun das neue Konzept der Nacht der Gastronomie vor. Neu ist dabei nicht nur der Name. „Wir wollen der Veranstaltung einen neuen Glanz verleihen“, sagte Lensch. „Wir möchten eine wichtige Veranstaltung für Hannover etablieren – den kleinen Echo für die Gastronomie.“

Im Fokus des neuen Konzept steht dabei die Öffnung der Veranstaltung gegenüber interessierten Bürgern. „Wir wollen die Öffentlichkeit nicht länger ausschließen und trotzdem dem Vorsatz treu bleiben, eine Veranstaltung von der Gastronomie für die Gastronomie zu bieten“, sagte Lensch. „Jeder kann dabei zu Gast sein.“ Die Gäste erwartet am 4. März nun ein von „Hannover geht aus“ präsentiertes Programm, das zunächst eineinhalb Stunden die Gastronomen Hannovers ehrt. So soll es insgesamt drei Preisverleihungen geben. Das Publikum entscheidet in den kommenden Wochen über das beste Restaurant, die beste Bar und Kneipe. Dazu wird der Jurypreis unter dem Vorsitz des HAZ-Restaurantkritikers, Foodblogger und Buchautoren Hannes Finkbeiner verliehen. Die zehn Bars und Restaurants, die bereits von den Redaktionen der HAZ, Neuen Presse und den Magazinen „Schädelspalter“, „Hannover geht aus“ und „magascene“ vorausgewählt wurden, werden ab dem 16. Januar in der HAZ und im Internet unter www.ndg-hannover.de vorgestellt. Dann beginnt auch die Abstimmung. Die Awards für das beste Restaurant und die beste Bar und der Jurypreis werden final am 4. März vergeben.

Anzeige

Durch das Programm führen am Abend selbst TV-Moderatorin Ruth Moschner und Björn Stack, Programmdirektor von Radio Hannover. Auch TV-Koch Nelson Müller wird zu Gast sein und vielleicht sogar für eine Gesangseinlage sorgen. Die Jury vergibt ihren Preis auch persönlich. Die Veranstaltungsagentur Hannover Concerts half beim Showprogramm. So kündigten Lensch und König einen Auftritt des DJs Fritz Kalkbrenner an. Dazu bieten hannoversche Gastronomen kulinarische Köstlichkeiten an sogenannten Food-Ständen und Cocktails an. „Für uns ist die Nacht der Gastronomie eine Ausnahmeveranstaltung und intensive Kooperation mit Kollegen“, sagte König. „Wir verstehen uns als Gastgeber und und wollen etwas für den Image der lokalen Gastronomie tun.“ Das Team erwartet dabei etwa 2200 bis 2500 Besucher.

Karten für die Gastronomie gibt es ab sofort in den HAZ-Geschäftsstellen und HAZ-Ticketshops. Eine sogenannte Flanierkarte gibt es ab 24 Euro, feste Sitzplätze im Innenraum gibt es ab 50 Euro samt Snack und Getränkeauswahl während der Award-Show.

Von Jan Sedelies