Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Hannover Seit Montag gibt es den digitalen Impfnachweis – das müssen Sie beachten
Nachrichten Hannover

Digitaler Impfpass: CovPass App zur vollständiger Corona-Impfung startet

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:10 15.06.2021
Smartphone statt analoges Heft: Bald ist der Nachweis über vollständige Corona-Impfungen auch digital möglich.
Smartphone statt analoges Heft: Bald ist der Nachweis über vollständige Corona-Impfungen auch digital möglich. Quelle: Christian Ohde/imago-images (Montage)
Anzeige
Hannover

Mit den sinkenden Corona-Infektionszahlen, den damit einhergehenden Lockerungen und dem Start der Urlaubssaison gewinnt nun der digitale Impfpass an Bedeutung. In Hannover stellen sich unter anderem Apotheken darauf ein, den Nachweis auszustellen.

Die digitale Version ist freiwillig und der analoge Impfpass ebenfalls gültig. Wer also kein Smartphone hat, kann beim gelbem Pass bleiben. Fragen und Antworten zum Thema.

Apotheker rechnen mit Ansturm

Die Apotheker warnen vor einem Ansturm. „Es geht gar nicht ohne zusätzliches Personal in den meisten Apotheken, weil der Ansturm sehr groß sein wird und der Vorgang sehr zeitintensiv ist“, sagt der Vorsitzende des Apothekerverbands Nordrhein, Thomas Preis dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

„Wir bitten die Kunden, nicht alle am ersten Tag in die Apotheken zu gehen“, betont Christian Splett vom Deutschen Apothekerverband. Der gelbe Impfpass sei weiter gültig, und der digitale Impfpass stelle nur eine zusätzliche Möglichkeit dar, seinen Impfstatus auszuweisen, erklärt Splett.

Was ist ein digitaler Impfpass?

Der digitale Impfpass ist ein Zertifikat in Form eines fälschungssicheren QR-Codes. Damit sollen eine Impfung gegen das Coronavirus, aber auch eine überstandene Infektion oder ein aktueller negativer Test nachgewiesen werden können.

Und was ist daran digital?

Damit aus dem Zertifikat ein funktionierender digitaler Impfnachweis werden kann, muss es in einer App auf dem Smartphone hochgeladen werden. Dies geschieht, indem man den QR-Code scannt. Dafür bietet sich die neueste Version (2.3.2) der Corona-Warn-App an. Wer die Corona-Warn-App nicht nutzen möchte, kann sich die kostenlose App CovPass herunterladen, mit der keine Kontaktverfolgung möglich ist. Das Robert Koch-Institut (RKI) stellt sie in den App-Stores von Apple und Google seit Donnerstag, 10. Juni, nach und nach zur Verfügung.

Wie funktioniert das digitale Zertifikat?

Das ständige Vorlegen des analogen Impfpasses auf Reisen, beim Sport oder vor Kulturveranstaltungen soll damit vermieden werden. Bei Bedarf – zum Beispiel am Flughafen – kann man den QR-Code in der App vorzeigen. Er wird wiederum vom Personal gescannt. Wichtig: Der Nachweis gilt erst 14 Tage nach der Zweitimpfung, wenn die volle Wirksamkeit der Corona-Impfung eingetreten ist.

Wie kommen ich an den Impfnachweis, den ich für die Apps brauche?

Mit der Zweitimpfung beim Arzt oder im Impfzentrum bekommt man künftig einen Nachweis samt QR-Code vorgelegt. Den können Nutzer scannen und somit in die Apps übertragen. Im Impfzentrum der Region Hannover war zunächst noch nicht klar, wann die Nachweise ausgegeben werden können.

Ich bin schon vollständig geimpft oder habe nach einer Corona-Erkrankung eine Impfung erhalten – wo kriege ich den Nachweis nachträglich?

Das solle grundsätzlich dort passieren, wo man geimpft wurde, schreibt das Bundesgesundheitsministerium: „Wenn in den Impf­zen­tren entsprechende Kontaktdaten vorliegen, sollen die QR-Codes möglichst automatisch per Post zugesandt werden.“ Aber auch Apotheken stellen das Zertifikat nachträglich aus. Dies soll ab heute möglich sein.

Was muss ich beim Gang zur Apotheke mitbringen?

Den analogen gelben Impfausweis der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und einen gültigen Personalausweis.

Machen alle Apotheken mit?

Zum Auftakt würden wohl noch nicht alle Apotheken dabei sein, sagt Berend Groeneveld, Vorsitzender des Landesapothekerverbandes Niedersachsen. „Ich bin optimistisch, dass sich das im Laufe der Woche schnell ändert“, meint er.

Das sieht auch Matthias Nassimi von der Rathaus-Apotheke in Hannover-Linden so: „Das passiert hier alles ad-hoc, und es wird ein bisschen dauern, bis alles umgesetzt wird.“

Für die Ausstellung eines digitalen Impfzertifikats erhalten die Apotheken zwischen 18 und 24 Euro vom Bundesamt für soziale Sicherung.

Wie finde ich eine Apotheke, die mir den Nachweis ausstellt?

Auf dem Portal www.mein-apothekenmanager.de, auf dem sich schon jetzt Apotheken finden lassen, die Schnelltests vornehmen, können Bürgerinnen und Bürger bundesweit Standorte in ihrer Nähe finden, die digitale Impfnachweise kostenlos ausstellen.

Von Manuel Behrens und Kristina Auer

Die tägliche Hannover-Glosse - Lüttje Lage: Kühe in der Stadt
13.06.2021