Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Politik fordert WLAN in öffentlichen Gebäuden
Nachrichten Hannover Politik fordert WLAN in öffentlichen Gebäuden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 14.11.2018
In allen öffentlichen Gebäuden soll es ab 2021 freies WLAN geben. Quelle: picture alliance
Anzeige
Hannover

Einen kostenlosen Zugang zum Internet (WLAN) in allen öffentlichen Gebäuden – das fordert die Ratspolitik jetzt mit großer Mehrheit. „Bis 2021 soll eine funktionsfähige, öffentliche WLAN-Infrastruktur geschaffen werden“, sagt SPD-Ratsherr Bruno Gill am Mittwoch im zuständigen Personal- und Organisationsausschuss. Dazu müssten auch die städtischen Unternehmen Üstra und Enercity ins Boot geholt werden. Ein öffentliches WLAN sei im Grunde Standard in vielen Kommunen, sagt Gill.

Zudem will das Mehrheitsbündnis von SPD, Grünen und FDP die Digitalisierung der Stadtverwaltung voranbringen. Vor allem im Bauamt sollen Bauanträge mit digitaler Technik schneller erledigt werden können. Dadurch könne Bauen in Hannover erheblich beschleunigt werden, meinen die Ampel-Partner. Auch wünschen sich SPD, Grüne und FDP, dass die Stadt ein Programm für das Smartphone (App) entwickelt, mit dem Behördenformulare heruntergeladen und ausgefüllt werden können. „Das Programm soll zugleich als Beschwerde-App dienen“, sagt SPD-Ratsherr Gill. Damit könne der Service für die Bürger deutlich verbessert werden. Denn oft sei nicht klar, welche Abteilung innerhalb der Stadtverwaltung für welche Angelegenheit zuständig sei. Eine App bündele und erleichtere die Kontaktaufnahme.

Von Andreas Schinkel