Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Ein Toter nach schwerem Unfall in Mittelfeld
Nachrichten Hannover Ein Toter nach schwerem Unfall in Mittelfeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 24.01.2016
Von Jörn Kießler
Die Feuerwehr sperrte den Bereich großräumig ab. Quelle: Uwe Dillenberg
Anzeige
Hannover

Nach ersten Informationen der Polizei ereignete sich der Unfall gegen 11.30 Uhr. Zunächst hieß es, an der Ecke Garkenburgstraße/Vor der Seelhorst seien zwei Autos miteinander kollidiert. Als die Rettungskräfte am Unfallort eintrafen, stellte sich jedoch heraus, dass der Fahrer eines Mercedes die Kontrolle über sein Auto verloren hatte.  Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der 75  Jahre alte Fahrer auf der Garkenburgstraße in Richtung Westen unterwegs gewesen. Etwa 90 Meter vor der Kreuzung Garkenburgstraße/Vor der Seelhorst kam der Wagen aus bislang ungeklärter Ursache  nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr auf den Gehweg. Von dort prallte der Wagen mit der rechten Vorderseite gegen einen Ampelmast und anschließend auf Höhe der rechten Fahrzeugmitte gegen ein Verkehrsschild. Dabei wurde der Wagen nahezu komplett zerstört und die 79 Jahre alte Beifahrerin darin eingeklemmt.

Bis zum Eintreffen der Feuerwehr leisteten zwei andere Autofahrer sowie zwei Polizisten, die mit ihrem Streifenwagen hinter dem Mercedes gefahren waren, erste Hilfe. Die Rettungskräfte schafften es zunächst nur, den 75 Jahre alten Fahrer aus dem Autowrack zu befreien und in einem Rettungswagen zu behandeln. Er wurde lebensgefährlich verletzt in die Medizinische Hochschule Hannover gebracht, nachdem die Sanitäter ihn vor Ort wiederbeleben mussten. Für die Frau kam jedoch jede Hilfe zu spät. Sie verstarb noch an der Unfallstelle.

Anzeige

Zunächst hieß es, auch der 75-Jährige sei seinen Verletzungen erlegen. Sei Zustand ist nach Informationen der Polizei aber weiterhin kritisch.

Zeugen, die weitere Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0511) 1 09 18 88 zu melden.

23.01.2016
26.01.2016
Hannover Nach Todesfall in Bemerode - Hundebesitzer in Sorge vor Giftködern
23.01.2016