Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Peta zweifelt Objektivität der Gutachter an
Nachrichten Hannover Peta zweifelt Objektivität der Gutachter an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 22.06.2017
Von Bernd Haase
Hannovers Elefanten beschäftigen derzeit nicht nur sich und die Besucher, sondern auch die Staatsanwaltschaft. Quelle: Spata
Anzeige
Hannover

"Wir haben mehrere Gutachter eingeschaltet", sagt Staatsanwältin Kathrin Söfker. Unter ihnen sind Prof. Hansjoachim Hackbarth von der Tierärztlichen Hochschule sowie Prof. Michael Böer, einst stellvertretender Direktor des Tierparks in der Eilenriede und heute Chef im Osnabrücker Zoo. Weil Peta ihnen misstraut, haben die Tierschützer die von ihnen als Elefantenexpertin bezeichnete Margaret Whittaker, die sich gegen den Einsatz des Elefantenhakens ausspricht, im April mit einem eigenen Gutachten betraut. Es sei jetzt der Staatsanwaltschaft vorgelegt worden. Die Amerikanerin Whittaker bezeichnet sich als Tierverhaltensexpertin und stützt ihre Expertise auf von Peta vorgelegte Videoaufnahmen.

Tierschützer werden Pflegern im Zoo Hannover vor, Baby-Elefanten zu misshandeln, um ihnen Kunststücke beizubringen. 

Söfker bestätigte den Eingang des Werks. Außerdem sagte sie, Peta habe erst kürzlich das komplette, sechsstündige Videomaterial, das Aktivisten heimlich im Zoo aufgenommen hatten, bei der Behörde abgegeben. "Unsere Experten werden sowohl das Gegengutachten als auch das Videomaterial sichten", sagt Söfker. Wann vor diesem Hintergrund mit einem Abschluss der Ermittlungen zu rechnen sei, könne derzeit nicht gesagt werden.

Anzeige

Im April hatte Peta Videomaterial veröffentlicht, das angeblich Pfleger zeigte, die Elefanten misshandeln. Gutachter sollen den Fall nun untersuchen.

19.06.2017
19.06.2017
Simon Benne 19.06.2017