Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Emissionsfrei auf der letzten Meile: Citipost testet E-Lastenbikes von VWN
Nachrichten Hannover Emissionsfrei auf der letzten Meile: Citipost testet E-Lastenbikes von VWN
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 04.11.2019
Sven Volpert von Madsack Logistik Mitte, Vivien Thies von der Citipost und Projektleiter Thomas Ludewig von VWN (v.l.n.r.) präsentieren die neuen E-Lastenbikes. Quelle: Lisa Eimermacher
Anzeige
Hannover

Die Citipost testet in den nächsten zwölf Wochen insgesamt sechs neu entwickelte E-Lastenbikes in der Praxis, vier davon im Raum Hannover und zwei im Raum Oldenburg. VW Nutzfahrzeuge (VWN) hat die Räder neu entwickelt und stellt sie der Citipost – ein Unternehmen der Madsack Mediengruppe – kostenlos zur Verfügung. Insgesamt werden in den nächsten zwölf Wochen 21 neu entwickelte E-Lastenbikes, sogenannte Cargo e-Bikes, von weiteren Kunden getestet.

Die Zusammenarbeit mit der Citipost ist im Rahmen des Projekts Urbane Logistik Hannover entstanden, um das Thema „Letzte Meile“ CO2-neutraler anzugehen. In Linden gibt es dazu ein erstes Pilotprojekt. „Wir beteiligen uns, weil wir Themen wie emissionsfreie Zustellung in die Zukunft bringen möchten“, sagt Citipost-Vertriebsleiterin Vivien Thies.

Vivien Thies von der Citipost und Tim Schilling von Madsack Logistik mit einem neuen E-Lastenbike. Quelle: Lisa Eimermacher

Die neu entwickelten E-Bikes haben eine große Ladefläche zwischen den Vorderrädern. Darauf soll in den meisten Fällen eine Box mit viel Stauraum gesetzt werden. Dieser Kasten fasst 0,4 Kubikmeter Ladung. Das Rad selbst wiegt 40 Kilogramm. Beim Fahren werden die Zusteller bis zu einer Geschwindigkeit von 25 Stundenkilometern von einem Elektromotor unterstützt. Über zwei Jahre hat die Entwicklung des E-Lastenbikes bis zur jetzigen Phase gedauert.

Das Besondere an diesen Cargo e-Bikes ist die Neigetechnik für den Fahrer. Damit der Zusteller im Straßenverkehr wendiger ist, kann er am Lenker einen Schalter umlegen – und das Steuerrohr nach links und rechts bewegen. „So können die Postzusteller dynamisch durch den Verkehr fahren, während die Ladung immer stabil bleibt“, erklärt VWN-Projektleiter Thomas Ludewig.

Die Ladefläche der E-Lastenbikes bietet viel Platz für eine Box, in der mehr Ladung transportiert werden kann als in den herkömmlichen Fahrradkörben. Quelle: Lisa Eimermacher

„Wir stellen fest, dass sich das ganze Geschäft Nutzfahrzeuge, urbane Logistik und Belieferung ein Stück weit ändert“, sagt Thomas Ludewig. Wo die neuen Räder eingesetzt werden, müsse noch geprüft werden, erklärt Tim Schilling, Projektleiter bei Madsack Logistik. Auch im ländlichen Bereich wolle man den Einsatz von Autos zur Paketlieferung reduzieren.

Einen Verbesserungsvorschlag gibt es bereits: Die Klappe der Transportbox muss angepasst werden, damit sie im Arbeitsalltag praktischer ist. „Nach der Testphase sind wir schlauer“, sagt Sven Volpert von Madsack Logistik Mitte.

Von Lisa Eimermacher

Verkehrsbehinderungen am Kreuz Hannover-Kirchhorst: Wegen einer Nachtbaustelle ist die Überleitung zur A37 Richtung Burgdorf noch bis Donnerstagmorgen gesperrt.

30.10.2019

Ein 35 Jahre alter Mann ist am Mittwochabend am Messebahnhof Laatzen von einem Zug erfasst und getötet worden. Die Polizei geht von einem Unglück aus. Im Bahnverkehr kam es zu Ausfällen und Verspätungen.

31.10.2019

Die FDP im Rat sieht den geplanten Kauf der Wohnblöcke in Mühlenberg kritisch. Damit schaffe das städtische Wohnungsbauunternehmen Hanova keinen zusätzlichen Wohnraum, kritisiert FDP-Fraktionschef Wilfried Engelke. Vielmehr werde eine Schrottimmobilie mit hohem Sanierungsaufwand erworben.

30.10.2019