Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover 300 Klimaschützer protestieren mit Menschenkette
Nachrichten Hannover 300 Klimaschützer protestieren mit Menschenkette
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:41 29.07.2019
Die Menschenkette zog sich auch die Karmarschstraße entlang. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Die Menschenkette zählte mehr als 300 Köpfe, reichte vom Kröpcke über die Karmarschstraße bis in die Osterstraße nahe Primark hinein. Die Aktion am Montag gegen 17 Uhr war Bestandteil diverser Aktionen zum Erdüberlastungstag, in dessen Mittelpunkt in Hannover ab 8 Uhr morgens eine 24-stündige Mahnwache auf dem Opernplatz stand. Acht Organisationen und Umweltgruppen – darunter Schüler und Studenten von Fridays for Future, der Wissenschaftsladen, die Grüne Jugend und die Jusos – warben für eine massive Reduzierung von Treibhausgasen, um die Erderwärmung zu stoppen.

Die mehr als 300 Teilnehmer der nachmittäglichen Klimademonstration hatten sich zunächst am Opernplatz versammelt. Quelle: Tim Schaarschmidt

An diesem 29. Juli hat die Menschheit, so haben es Wissenschaftler ausgerechnet, die natürlichen Ressourcen des Planeten ausgeschöpft, die eigentlich für das ganze Jahr 2019 reichen sollten. Ab dem 30. Juli leben wir demnach, ökologisch betrachtet, auf Pump – so frühzeitig wie noch nie. „Wir lassen nicht locker mit unseren Aktionen“, sagte die angehende Studentin Milla Semisch (19), „auch wenn es schockierend ist, dass elf Monate nach Beginn der weltweiten Fridays-for-Future-Aktionen bei uns in Niedersachsen und Hannover immer noch nichts Wesentliches gegen die Erderwärmung unternommen wurde“. Und Studentin Selina Kurtovic (23) ergänzte: „Die bisherigen Reaktionen waren doch nur Symbolpolitik.“

Der Menschheit fließt das Eis unter den Füßen weg – mit dieser etwas makaberen Aktion warben zwei junge Leute am Kröpcke für mehr Klimaschutz. Quelle: Tim Schaarschmidt

„Das Glück der Erde liegt auf den Platten der Herde – Agrarwende jetzt“ lautete einer der frechen Slogans der Klimaschützer. Lauthals skandierten die Teilnehmer des langgestreckten Menschenbandes: „Leute, lasst das Glotzen sein, reiht euch in die Kette ein.“ Doch wie das meist so ist mit derartigen Aufforderungen: Der Erfolg war überschaubar, auch wenn die Demonstranten etliche wohlwollende Kommentare ernteten. Ein wenig makaber wirkte die Aktion von zwei jungen Leuten, die sich am Kröpcke auf zwei Eisblöcke stellten unter einem Galgen mit Strick um den Hals. Damit wollten sie darauf hinweisen, wie schnell derzeit das Eis rund um die Polkappen schmilzt – und wie bedrohlich dies für Mensch und Tier ist.

Lesen Sie mehr:

Welterschöpfungstag: Warum Deutschland drei Erdkugeln bräuchte

Von Michael Zgoll

Die Kliniken in Hannover legen den Krankenkassen immer öfter überhöhte Rechnungen über die Behandlung der Patienten vor. Der Medizinische Dienst der Krankenkassen nennt jetzt erstmals Zahlen.

29.07.2019

Vier Monate lang mussten Kinder in Kirchrode warten – jetzt können sie auf dem Spielplatz an der Lange-Feld-Straße gegenüber dem Vinzenzkrankenhaus wieder Fußball spielen. Die Stadt Hannover hatte die Fußballtore nach der Klage einer Anwohnerin zunächst abgebaut.

29.07.2019

Am Lister Platz in Hannover ist am Montagmorgen ein 50-jähriger Mann aus bislang ungeklärter Ursache zusammengebrochen. Trotz umgehender Rettungsversuche eines Notarztes starb der Mann.

29.07.2019