Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Deutsche Bahn gibt Brücke an der Königstraße frei
Nachrichten Hannover Deutsche Bahn gibt Brücke an der Königstraße frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 11.10.2019
Die Züge fahren wieder über die Brücke an der Königstraße. Quelle: Rainer Dröse
Anzeige
Hannover

Gut eineinhalb Jahre nach dem Beginn der Bauarbeiten hat die Deutsche Bahn (DB) am Freitag die Eisenbahnbrücke über der Königstraße offiziell für den Schienenverkehr freigegeben. Das denkmalgeschützte Bauwerk aus dem Jahr 1879 war seit dem April vergangenen Jahres mit einem technischen Kraftakt für rund 18 Millionen Euro saniert worden. Nach eineinhalb Jahren Baulärm, Schmutz und erheblichen Beeinträchtigungen des Schienen- und Straßenverkehrs müssen sich aber die Anwohner und Geschäftsleute an der Königstraße noch etwas gedulden: „Die Königstraße unter der Brücke wird spätestens Ende März erneuert sein und dann auch wieder freigegeben“, bestätigte der Bahn-Projektleiter Matthias Michaelis am Rande der Zeremonie noch einmal den bislang angekündigten Termin. Die ursprünglich geplante Freigabe im Dezember hatte die Bahn verschoben – wegen eines unerwarteten aufwendigen Rückbaus einer für die Sanierungsarbeiten notwendigen Betonplatte.

Feierlicher Abschluss: Staatssekretär Enak Ferlemann (von links), DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla und Finanzminister Reinhold Hilbers präsentieren nach der Brückensanierung den Markierungsstein. Quelle: Rainer Dröse

Dass an dem Festakt hochkarätige Vertreter aus Politik und Wirtschaft teilnahmen, hatte einen besonderen Grund: Mit der Freigabe der Gleisbrücke über der Königstraße feierte die Bahn auch den Abschluss des bislang größten Modernisierungsprojektes in der 180-jährigen Unternehmensgeschichte. „Wir haben Wort gehalten und in den vergangenen fünf Jahren genau 875 Eisenbahnbrücken saniert“, sagte der DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla. Hintergrund des Projektes ist die sogenannte Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung II zwischen Bahn und Bund: Mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 28 Milliarden Euro wurde seit 2015 die Infrastruktur der Bahn ausgebaut. Rund 3 Milliarden Euro wurden in die Erneuerung von 875 Brücken investiert – davon 63 in Niedersachsen für rund 300 Millionen Euro. Laut Pofalla soll in den nächsten zehn Jahren vom Bund im Rahmen einer Folgevereinbarung noch einmal eine Rekordsumme von rund 86 Milliarden Euro für den Infrastrukturausbau zur Verfügung gestellt werden – 4,5 Milliarden Euro für 2000 weitere Brückenerneuerungen inklusive.

Vor der sanierten Brücke muss noch die Straße erneuert werden. Quelle: Rainer Dröse

Pofalla verwies bei dem Festakt noch einmal auf die besondere Bedeutung der Gleisbrücke über der Königstraße. „Mit täglich 784 Zügen ist das ein enorm wichtiger Verkehrsknoten am Hauptbahnhof“, sagte er. Pofalla hob auch die Minimierung von Komplikationen und Beeinträchtigungen während der eineinhalbjährigen Bauzeit hervor. Das konnte der DB-Projektleiter Michaelis bestätigen. Obwohl zwei Lokale unmittelbar an der Baustelle zeitweise erheblichen Behinderungen ausgesetzt gewesen seien, habe es wegen sehr guter Absprachen keine Beschwerden gegeben. Die Bahn hatte zu ihrer Pressekonferenz in eines der betroffenen Restaurants eingeladen. Der Inhaber einer benachbarten Sushi-Bar sagte, sein Betrieb sei zwar beeinträchtigt gewesen. „Die Stammkunden sind mir aber treu geblieben“, meinte Kenji Dageförde.

Unter der neuen Brücke nimmt der Rückbau einer Betonplatte nun noch viel Zeit in Anspruch. Quelle: Rainer Dröse

Schöner als zuvor ist nun die Fassade der denkmalgeschützten Brücke. „Die Originalsteine aus dem Baujahr 1879 wurden für den Umbau von einem Steinmetz aufbereitet“, sagte DB-Projektleiter Michaelis. Enak Ferlemann (CDU), Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesverkehrsminister, und Niedersachsens Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) blickten in ihren Ansprachen schon wieder voraus. Künftig sollen laut Hilbers Großprojekte wie an der Königstraße durch die Änderung von Verfahrensvorschriften beschleunigt abgewickelt werden. Ferlemann hatte zuvor auf die nächste – erheblich aufwendigere – Großbaustelle in Hannover verwiesen: den geplanten Umbau des Hauptbahnhofs mit einer Projektdauer von rund 15 Jahren.

Lesen Sie zu diesem Thema auch:

Großbaustelle: Gleisbrücke über die Königstraße in Hannover

Die Bahnbrücke Königstraße 1880 und heute

Brücke Königstraße bleibt länger dicht

Nach Abriss: Erste Behelfsbrücke über Königstraße montiert

So wird die Bahnbrücke Königstraße in Hannover abgerissen

Von Ingo Rodriguez

Die neue Veranstaltungsreihe Kiez statt Kirmes ist nach fünf Nachbarschaftsfesten in Linden, der Calenberger Neustadt und der Nordstadt zu Ende gegangen – doch die Kontakte sollen bestehen bleiben. Und: Die Anwohner wünschen sich eine Neuauflage.

11.10.2019
Hannover Suche nach neuem Magazin Stadtarchiv aufs Conti-Gelände?

Für das Stadtarchiv in Hannovers Südstadt müssen möglichst rasch neue Räume gefunden werden. Der aktuelle Standort sei marode, sagt die Stadtverwaltung. Doch die Suche nach Alternativen war bisher erfolglos. Jetzt bietet Bauunternehmer Günter Papenburg Altbauten auf dem Conti-Gelände an.

11.10.2019

Christian Wirz ist höchster Vertreter von rund 150.000 Katholiken in der Region Hannover. Beim Stadtspaziergang spricht der neue Propst über Luther, Zölibat – und seinen früheren Lehrer Sigmar Gabriel.

17.10.2019