Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Zollfahnder finden tote Riesenratte im Koffer eines Reisenden aus Ghana
Nachrichten Hannover Zollfahnder finden tote Riesenratte im Koffer eines Reisenden aus Ghana
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:44 28.06.2019
Zollfahnder entdeckten eine 4,5 Kilogramm schwere tote Ratte. Quelle: Symbol
Hannover

Zollfahnder sind am Donnerstag durch einen stinkenden Koffer auf einen ungewöhnlichen Fall aufmerksam geworden. Das Gepäckstück gehörte einem 45-jährigen Mann aus Ghana, der in Hannover lebt. Er war aus seiner Heimat nach Deutschland zurückgekehrt und hatte ein besonderes Mitbringsel eingepackt.

„Als die Zöllner den Koffer trotz des heftigen Gestanks öffneten, sahen sie große Nagezähne, nasses Fell und einen Schwanz“, sagt Zollsprecher Oliver Keuck. In dem Koffer befand sich eine 4,5 Kilogramm schwere große Rohrratte. Der 45-Jährige, der von Accra, Ghanas Hauptstadt, über Paris nach Hannover geflogen war, gab gegenüber den verblüfften Zollfahndern an, er wolle aus dem Nagetier eine Suppe zubereiten.

Die Beamten zogen eine Amtsveterinärin hinzu. Sie ordnete an, den Kadaver wegen bestehender Seuchengefahr sofort zu entsorgen. Die Kosten dafür muss der 45-Jährige tragen. Zudem erwartet ihn ein Bußgeldverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Artenschutzgesetzes.

Von Tobias Morchner

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit der App „Hannover sauber“ können Bürger ab sofort den Abfallfahndern melden, wo sie wilden Müll entdecken. Herunterladen kann man die App bisher allerdings nur aus dem Appstore für Android-Smartphones. Apple-Nutzer müssen vorerst auf die Browser-Anwendung zurückgreifen.

01.07.2019

Die CDU pocht auf die Umsetzung eines Beschlusses aus 2015, den Abschnitt zwischen Abelmann- und Bernwardstraße mit Kopfsteinpflaster zu bestücken. Doch andere Bezirksräte und ein Anwohner favorisieren Asphalt.

01.07.2019

Die Einreisebehörden wurden mithilfe von Schminke und Frisuren getäuscht. Die Bande organisierte Flüge von der griechischen Insel Rhodos in verschiedene europäische Städte – auch Hannover war ein Ziel.

28.06.2019