Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Geschenkebaum im Revier: Polizei will armen Senioren kleine Freude machen
Nachrichten Hannover Geschenkebaum im Revier: Polizei will armen Senioren kleine Freude machen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:54 03.12.2019
Polizeioberkommissar Frank Häseler, Kontaktbeamter der Polizeiinspektion West, stellt seit fünf Jahren den Geschenkebaum im Revier auf. Dieses Jahr wollen die Beamten Senioren eine kleine Freude machen, denen es nicht so gut geht. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Die Beamten der Polizeiinspektion (PI) West an der Wunstorfer Straße wollen den Menschen in ihrem Zuständigkeitsbereich zu Weihnachten eine Freude machen. Bereits zum fünften Mal haben die beiden Kontaktbeamten Judith Häring und Frank Häseler ihren sogenannten Geschenkebaum mitten in der Wache aufgestellt. Daran hängen rund 50 Briefe mit Wünschen. „Wir wollen mit den Geschenken den Menschen helfen, denen es nicht so gut geht“, sagt der 61-jährige Häseler. In diesem Jahr unterstützen die Beamten Bewohner aus zwei Seniorenheimen in Linden-Süd und -Nord.

„Sie haben oft keine Angehörigen mehr“, sagt Häseler. Mit ihrer kleinen Aktion könnten die Polizisten so dabei helfen, dass sich die Beschenkten gerade an Weihnachten etwas besser fühlen. Unmittelbar vor dem 1. Advent stellte der 61-Jährige den künstlichen Weihnachtsbaum mitten in der PI West auf, binnen weniger Tage waren schon fast alle Umschläge abgepflückt. „Das geht echt schnell, alle Kollegen machen mit“, sagt Häseler. „Sie gehen jetzt los und besorgen die Wünsche.“ In den Jahren zuvor gehörten bereits Kita-Kinder und Jugendliche zu den Beschenkten.

Die einfachsten Sachen gewünscht

Und eins fällt Häseler dabei besonders auf: „Die Senioren sind so bescheiden“, sagt er. Während sich der Nachwuchs oft irgendwelche komplizierten Lego-Modelle oder spezielle Fernlenkautos wünschte, „sind es jetzt die einfachen Sachen“.

Auf den Wunschzetteln finden sich unter anderem Duschgels, Rasierwasser oder einfach eine Decke. Durch seine 15-jährige Arbeit als Kontaktbeamter kennt Häseler zahlreiche Einrichtungen im Zuständigkeitsbereich der PI West, er sprach kurzerhand das Godehardistift an der Posthornstraße und das Awo-Seniorenzentrum Ihmeufer (Ottenstraße) an.

Die Idee für die Aktion kam Häseler durch Zufall. „Der Gedanke dahinter ist ja nicht neu“, sagt der Polizeioberkommissar. Ähnliche Varianten beispielsweise für Familien mit wenig Geld bieten bereits Spielwarenläden an. „Das habe ich gesehen und überlegt, das wäre auch etwas für uns.“ Durch den Polizeiberuf seien die Beamten schließlich oft mit Armut, Schicksalsschlägen und einsamen Menschen konfrontiert. Da sei der Weg zum „Was kann man tun?“ nicht weit.

Besucher machen spontan mit

Dieses Jahr kamen rund 50 Wünsche zusammen, die der 61-Jährige liebevoll an den Geschenkebaum im Revier hängte. Dieser komme sogar so gut an, dass oft spontan auch Besucher mitmachen und Wunscherfüller sein wollen. Bis zum 20. Dezember haben die Beamten nun Zeit, alles einzukaufen – dann bringt Häseler alles in die jeweiligen Einrichtungen. „Es gibt einen persönlichen Gruß des jeweiligen Kollegen dazu und manchmal kommt noch etwas Süßes oben drauf.“ Natürlich werden die Präsente auch ordentlich verpackt. Häseler: „Es soll schließlich ein schönes Weihnachtsgeschenk sein.“

Alle aktuellen Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Hannover lesen Sie hier in unserem Ticker.

Von Peer Hellerling

Hannover erhält im Kampf gegen die Luftverschmutzung Hilfe vom Land Niedersachsen. 11 Millionen Euro spendiert die Landesregierung. Damit sollen unter anderem ein neues Fahrradparkhaus in der City mit 1000 Stellplätzen gebaut und neue Velorouten erschlossen werden. Nicht zum Zuge ist die Stadt Hannover beim vom Land organisierten Modellversuch Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen gekommen.

03.12.2019

Im Hauptbahnhof Hannover hat ist am Sonntag ein Mann ums Leben gekommen. Der 62-Jährige erlitt an Bord eines ICE nach München einen Herzinfarkt, die Reanimation scheiterte. Das Zugpersonal soll sich später über Gaffer und Fahrgäste beschwert haben – weil die sich Sorgen um Anschlusszüge machten.

02.12.2019

Eiskunstläuferinnen der Hannover Indians haben im Winter-Zoo mit Profis des Disney-Konzerns trainiert. Disney on Ice wirbt mit der Aktion für seine Show „Das zauberhafte Eisfestival“.

02.12.2019