Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Was Deutschland 2017 über Hannover gesucht hat
Nachrichten Hannover Was Deutschland 2017 über Hannover gesucht hat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:53 21.12.2017
Anzeige
Hannover

  Die Weltleitmesse „EMO“ und „AfD Parteitag“ sind in Hannover die Google-Suchwörter des Jahres gewesen. Die beiden Begriffe verzeichneten 2017 den höchsten Anstieg bei den Suchanfragen in der Landeshauptstadt, wie Google auf Anfrage der HAZ mitteilte. Für die Suchtrends werden diejenigen Begriffe erfasst, bei denen es für eine längere Phase einen besonders starken Anstieg der Suchanfragen im Vergleich zum Vorjahr gab. 

Die Messe „Emo Hannover“ gilt als die weltweit größte ihrer Art für Metallbearbeitung.  Rund 145.000 Besucher kamen im September auf das Messegelände. Der AfD-Parteitag in Hannover Anfang Dezember sorgte bundesweit für Aufmerksamkeit, unter anderem wegen mehrerer Gegendemonstrationen und einem umstrittenen Wasserwerfereinsatz. Auf Platz drei landete das Stichwort „Bombenräumung“ – angesichts der zahlreichen Blindgängerfunde in diesem Jahr wenig verwunderlich. Unter anderem fand 2017 die größte Bombenräumung der hannoverschen Nachkriegsgeschichte statt, als im Mai rund 50.000 Menschen im Norden der Stadt ihre Häuser verlassen mussten

Unter den weiteren Aufsteiger sind Depeche Mode, Helene Fischer und der Circus Roncalli, die 2017 in Hannover gastierten. Aber auch Großeinsätze der Feuerwehr in Stadt und Umland interessierten die Google-Nutzer. Die Suchbegriffe finden Sie in der Bildergalerie.

Spannend ist auch ein Blick nach Niedersachsen. „Landtagswahl“ und „Schulausfall“ waren dort die Google-Suchwörter des Jahres gewesen. Die beiden Begriffe verzeichneten 2017 den höchsten Anstieg bei den Suchanfragen. Auf Platz drei des Interesses bei der Internet-Recherche der Niedersachsen folgte „Kita Gebühren Niedersachsen“. Das deckt sich auch mit den Zahlen auf HAZ.de: Der Text über die Abschaffung der Kita-Gebühren war einer der meistgelesenen des Jahres. Die weiteren Suchbegriffe finden Sie in der Bildergalerie.

Deutschlandweit war hingegen „WM Auslosung“ der Google-Suchbegriff des Jahres. Das Schlagwort zu der Gruppenauslosung des Fußballturniers im kommenden Sommer in Russland verzeichnete 2017 den höchsten Anstieg. Auf den Plätzen zwei bis fünf liegen „Bundestagswahl“ und „Wahlomat“, sowie „iPhone 8“ und „Dschungelcamp“. Der US-Konzern gab seine Listen bereits zum 17. Mal bekannt, dieses Jahr in über 70 Ländern. Konkrete Zahlen, wie häufig ein Begriff abgerufen wurde, oder in welchem Ausmaß er zulegte, wurden nicht veröffentlicht.

Die Bundestagswahl, G20, aber auch ein Martin-Luther-Zitat und viele mehr haben es ins Ranking geschafft. Das sind die häufigsten Google-Suchbegriffe der Deutschen.

Von frs

Die meisten Obdachlosen sind Männer. Für Frauen jedoch ist das Leben auf der Straße besonders gefährlich. Vergewaltigungen, Drogen und Gewalt gehören zum Alltag. Zwei obdachlose Frauen aus Hannover erzählen von ihren Ängsten, der Scham, dem Wille zu überleben – und ihren Wünschen zu Weihnachten.

21.12.2017

Nach drei Monaten vollem Arbeitseinsatz ist es soweit: Hannovers erste Schwarzlicht-Minigolfanlage geht an den Start. Am Freitag, 29. Dezember, darf ab 14  Uhr im vierten Obergeschoss an der Heiligerstraße 16 eingelocht werden. 

Susanna Bauch 21.12.2017

Ex-Üstra-Vorstand Wilhelm Lindenberg wird nicht fristlos entlassen, sondern bis zu seinem Ruhestand Ende 2018 mit einem Gehalt von 200.000 Euro freigestellt. Das Arbeitnehmervertreter und Politiker im Aufsichtsrat durchgesetzt. Üstra-Chef André Neiß soll dagegen fristlos entlassen werden.

23.12.2017